+
Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (4.v.l.) überreichte Bürgermeister Peter Höß den Förderbescheid.

Ilse Aigner überreichte den Bescheid

Badehaus und Heilwasser in Bad Wiessee: Förderung in Millionenhöhe

Die Förderung für das Badehaus und die Heilwasserversorgung in Bad Wiessee ist in trockenen Tüchern. Über drei Millionen Euro bekommt die Gemeinde für das Projekt.

Bad Wiessee - Eine positive Nachricht brachte Bad Wiessees Bürgermeister Peter Höß von seiner Dienstreise nach München mit: Der Förderbescheid für das Badehaus und die Heilwasserversorgung ist da. Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner überreichte den Bescheid zur Förderung von Maßnahmen des Fremdenverkehrs in Oberbayern. Das Projekt stellt eine wichtige touristische Weiterentwicklung für den Ort und das Tegernseer Tal dar. Die Förderung belegt außerdem die ausgereifte und fundierte Planung der Verantwortlichen vor Ort.

Aus dem Fördertopf erhält die Gemeinde bereits für 2017/18 eine Zuwendung in Höhe von 1,855 Millionen Euro, in den Folgejahren fließt nochmals ein Betrag von 1,34 Millionen Euro, also eine Gesamtfördersumme für den Neubau des Badehauses und der Erneuerung der Heilwasserversorgung in Höhe von 3,195 Millionen Euro, was exakt 50 Prozent der zuwendungsfähigen Baukosten entspricht.

Bei der Übergabe mit dabei waren Vertreter aller Gemeinderatsfraktionen - auch der CSU, die die aktuelle Planung des Badehauses noch in der entscheidenden Sitzung im April mit einem Antrag stoppen wollte. Sie hatte das unter anderem mit den hohen Kosten für das Projekt begründet. Dass jetzt die Fördermittel fließen, sehe man als „Risikoentlastung für den Ort“, ließ die CSU wissen.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Geselliges Gipfelsammeln: 250 Teilnehmer bei „24 Stunden Trophy“
67 Kilometer, 3030 Höhenmeter – und das alles an einem Stück: Mit diesen spektakulären Zahlen lockte die „24 Stunden Trophy“ auch heuer eine Menge Wanderer an. 
Geselliges Gipfelsammeln: 250 Teilnehmer bei „24 Stunden Trophy“
167 Millionen Euro an die Kundschaft ausgeliehen
Genossenschaftliche Beratung: Darauf setzt die Raiffeisenbank Gmund weiterhin. Auch wenn die Zeiten nicht einfach sind. Das niedrige Zinsniveau macht den Banken weiter …
167 Millionen Euro an die Kundschaft ausgeliehen
Graffiti-Attacke: Sprayer verunstalten Rottacher Schule
Ein unschönes Bild bot sich dem Hausmeister der Rotttacher Grund- und Mittelschule am Samstagabend. Unbekannte hatten die nördliche Hauswand mit Graffiti beschmiert.
Graffiti-Attacke: Sprayer verunstalten Rottacher Schule
Was Regina Mayer in einer indischen Garküche erlebte
Dietramszell - Was für ein Abenteuer: Auf Einladung des Bayerischen Rundfunk haben Regina Mayer, Seniorchefin vom Huber in Linden, und Mitarbeiterin Franziska Obermüller …
Was Regina Mayer in einer indischen Garküche erlebte

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.