+
„Der Zerstörungsgrad ist sehr groß“: Löscharbeiten am Wiesseer Aquadome.

Was die Kripo schon weiß

Verheerender Brand am Aquadome: Kripo vor schwierigen Ermittlungen

  • schließen

Wie konnte es zu dem verheerenden Brand am Sonntag am Aquadome kommen? Die Kripo Miesbach ist noch am Ermitteln. Wir haben mit der Polizei gesprochen.

Bad Wiessee Am Sonntagvormittag hatte ein heftiger Brand am Wiesseer Seeufer gewütet. Er war in einer Holzhütte am Aquadome ausgebrochen, die Flammen bedrohten sogar das benachbarte Wohngebäude. 30 Feuerwehrler waren im Einsatz. 

Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist nach wie vor offen. Die Kripo Miesbach hat die Ermittlungen übernommen. „Der Zerstörungsgrad ist doch sehr groß“, sagt Jürgen Thalmeier, Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern. „Daher dauern die Ermittlungen noch an.“ Einen konkreten Anhaltspunkt, so der Sprecher, habe die Kripo noch nicht. 

Der Schaden wird auf mindestens 95 000 Euro geschätzt. Personen wurden nicht verletzt.

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rodelopfer (29) klagt an: „Am Wallberg muss sich was ändern“
Im März 2015 verunglückte die Münchner Unternehmensberaterin Ines B. beim Rodeln am Wallberg. Sie trug dauerhafte Verletzungen davon und klagte. Jetzt kommt es zum …
Rodelopfer (29) klagt an: „Am Wallberg muss sich was ändern“
Sechs Monate war es zu: Ex-Luxushotel am Tegernsee meldet sich zurück
Über die Zukunft des Bachmair am See wurde zuletzt viel spekuliert. Jetzt meldet sich das einstige Nobelhotel zurück: Am 1. Mai möchte es wieder öffnen. Während der …
Sechs Monate war es zu: Ex-Luxushotel am Tegernsee meldet sich zurück
Schon wieder droht Verkehrschaos in Wiessee: Zwei große Baustellen auf B318
Sommerzeit ist Baustellenzeit. Und wieder einmal trifft es heuer auch die leidgeprüften Wiesseer. Gleich zwei große Maßnahmen auf der B318 stehen der Gemeinde in den …
Schon wieder droht Verkehrschaos in Wiessee: Zwei große Baustellen auf B318
Zeugen geschockt: Mann quält dieses Pferd - und hat sichtlich Spaß dabei
Tierquälerei in Miesbach: Ein 34-Jähriger hat auf einem Reiterhof mutwillig Pferde verletzt. Vor Gericht unterstellte ihm die Staatsanwältin sogar „Freude am Quälen“.
Zeugen geschockt: Mann quält dieses Pferd - und hat sichtlich Spaß dabei

Kommentare