+
Kommt die Senioren-Buskarte? 

Debatte im nächsten Wiesseer Gemeinderat

Kommt jetzt die Senioren-Buskarte?

  • schließen

Die nächste Gemeinderatssitzung in Bad Wiessee am Donnerstag, 12. September, wird spannend. Unter anderem geht‘s um das Reizthema RVO-Tickets.

Bad Wiessee – Geht es nach dem Willen der Gemeinde Bad Wiessee, sollen ab nächstem Jahr nicht nur die Gäste, sondern auch alle Wiesseer Senioren die Busse des Regionalverkehrs Oberbayern (RVO) kostenlos nutzen können. Einen Grundsatzbeschluss hatte der Gemeinderat im Juni gefasst. Inzwischen konnte Rathaus-Geschäftsleiter Hilmar Danzinger eine Vereinbarung mit Vertretern des RVO erzielen. Wie diese Regelung aussieht, wird Danzinger dem Gemeinderat am Donnerstag, 12. September, bei der ersten Sitzung nach der Sommerpause erläutern. Dann steht die Einführung der Seniorenkarte erneut auf der Tagesordnung.

Gemeinde stellt Abrechnungssystem in Frage

Finanziert werden sollen die Gratisfahrten mithilfe der Parkgebühren, die Bad Wiessee in diesem Sommer saftig erhöht hatte. Acht Euro kostet seither beispielsweise während der Hauptsaison das Tagesticket an den Wanderparkplätzen im Söllbachtal und am Sonnenbichl. Eine Gebühr, die im Laufe des Sommers gleich mehrfach für Empörung sorgte – auch gegenüber unserer Zeitung hatten sich Nutzer immer wieder über die Erhöhung beklagt. Vergebens. An der Regelung will die Gemeinde – wie berichtet – nicht mehr rütteln.

Schüler fahren kostenlos

Gemeinderat Bad Wiessee: Auch Radler sind Thema

Eine rege Debatte verspricht ein weiterer Tagesordnungspunkt. Einmal mehr geht es um die Sperrung der Wiesseer Seepromenade für Radfahrer. Bekanntlich hatte Bürgermeister Peter Höß (Wiesseer Block) die Zusatzzeichen „Radfahrer frei“ an zahlreichen Zugängen zur Uferpromenade bereits abmontieren lassen, um Radlrowdys in die Schranken zu weisen. Nun liegt ein fraktionsübergreifender Antrag von drei Gemeinderäten vor, die ein Gesamtkonzept für das Radfahren im Kurort und darüber hinaus einen Beitritt zur Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen fordern. Weitere Themen der Sitzung sind die Jahresrechnung 2018, ein mögliches „Kopfsponsoring“ durch die Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT) für den Skirennfahrer Toni Tremmel sowie das weitere Vorgehen hinsichtlich der „starken Unterdeckung von Krippenplätzen im Tegernseer Tal“. Die Sitzung beginnt um 18 Uhr.  

gab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wie von Panzern gemacht: Mäharbeiten an der Weißach laufen aus dem Ruder
Der Rottacher Grünen-Gemeinderat Thomas Tomaschek ist entsetzt: Tiefe Spuren, wie von Panzern gemacht, zeugen auf einer Wiese an der Weißach von Mäharbeiten, bei denen …
Wie von Panzern gemacht: Mäharbeiten an der Weißach laufen aus dem Ruder
Unfall auf Ortsdurchfahrt - Radfahrer verletzt - Schwangere ins Krankenhaus gebracht
Ein Unfall in der Tegernseer Ortsdurchfahrt sorgte am Donnerstagnachmittag für lange Staus. Offenbar wurde ein Radfahrer von einem Auto erfasst. Ein Schwangere wurde ins …
Unfall auf Ortsdurchfahrt - Radfahrer verletzt - Schwangere ins Krankenhaus gebracht
Vom Westerwald an den Tegernsee: Deshalb kommt Urlauberpfarrer Hählke immer wieder 
Auch Pfarrer brauchen eine Urlaubsvertretung. Am Tegernsee übernimmt den Job gerne der 67-jährige Christian Hählke aus dem Westerwald. Er weiß hier nicht nur den See und …
Vom Westerwald an den Tegernsee: Deshalb kommt Urlauberpfarrer Hählke immer wieder 
Schon 50 Mal am Tegernsee: Treue Urlauber mit Urkunden geehrt
Für sie ist das Tegernseer Tal bereits wie eine zweite Heimat. Langjährige Gäste konnte die TTT jetzt wieder einmal ehren. Ein Ehepaar aus Köln wurde für sage und …
Schon 50 Mal am Tegernsee: Treue Urlauber mit Urkunden geehrt

Kommentare