Alkohol am Steuer ist kein Kavaliersdelikt
+

Zeuge meldet Trunkenheitsfahrt

Sturzbetrunken durch Bad Wiessee: Polizei stoppt Mazda-Fahrer

  • Gabi Werner
    VonGabi Werner
    schließen

In Schlangenlinien und mit plattem Vorderreifen war ein Pkw-Fahrer aus Kreuth am Mittwochabend in Bad Wiessee unterwegs. Dank eines Zeugen konnte die Polizei den Fahrer stoppen - er hatte ordentlich getankt.

Bad Wiessee - Der Vorfall ereignete sich am Mittwoch gegen 20 Uhr. Wie die Polizei berichtet, kam einem aufmerksamen Bürger in der Sanktjohanserstraße in Bad Wiessee ein Mazda entgegen, der in Schlangenlinien fuhr. Der Mann touchierte aufgrund seiner unsicheren Fahrweise den Randstein und beschädigte dabei seinen Vorderreifen. Kurz darauf hielt er auf einem Parkplatz an. Der Zeuge alarmierte die Polizei.

Lesen Sie hier: 

Mann (24) klaut Motorrad und baut Unfall - fehlende Kleidung wirft Fragen auf

Die Beamten griffen den Mann, einen 34-jährigen Kreuther, daraufhin auf und führten einen freiwilligen Alkotest durch. Ergebnis: weit über zwei Promille. Daraufhin wurde bei dem Mann eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein noch vor Ort sichergestellt. Zudem wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Lesen Sie hier alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise im Landkreis Miesbach

gab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare