+
Das BRK-Rettungszentrum ist im Februar ausgebrannt.

Gemeinde Rottach-Egern gibt 10.000 Euro

Dicke Spende ans BRK - und ein Aufruf an die Promis

  • schließen

Nach dem Brand des BRK-Zentrums stiftet die Gemeinde Rottach-Egern 10.000 Euro. Eine Geste, wie Bürgermeister Köck erklärte, der andere Wege sieht. In Wiessee, so Köck, seien doch „namhafte Personen aus Sport und Politik“ zuhause. 

Rottach-Egern - Mit 10 000 Euro unterstützt die Gemeinde Rottach-Egern den BRK-Kreisverband beim Wiederaufbau des im Februar ausgebrannten BRK-Rettungszentrums in Bad Wiessee. Den Beschluss fasste der Gemeinderat auf Vorschlag von Bürgermeister Christian Köck (CSU) einstimmig. „Das ist nur ein Tropfen auf einen heißen Stein, der immer noch glüht“, erklärte Köck. 

Der BRK-Kreisverband braucht vor allem bei der Wiederbeschaffung des Fuhrparks Unterstützung: Die Versicherung kommt nur für den Restwert auf. Es bleibt eine Lücke von 300 000 Euro. Vertreter des BRK, so Köck, hätten die Tal-Bürgermeister um Unterstützung gebeten. Die verweigerte im Gremium niemand. Allerdings merkte Jakob Appoltshauser (SPD) an, insbesondere die dem BRK eng verbundene Wirtschaftsministerin Ilse Aigner müsste sich dafür stark machen, dass der Freistaat die BRK-Stützpunkte aus öffentlichen Mitteln fördere. 

Köck hatte noch einen anderen Vorschlag. In Bad Wiessee wohnten „namhafte Personen aus Sport und Politik“, erinnerte der Bürgermeister. Da biete es sich doch an, ein Benefiz-Fußballspiel zu organisieren, um zusätzliche Mittel zu generieren, meinte Köck. Dem BRK-Kreisvorsitzenden könne er nur raten, sich an die richtigen Leute zu wenden. Die Gemeinde Rottach-Egern mische sich da nicht ein, sondern beschränke sich darauf, ihren Beitrag zu leisten. In Bad Wiessee ist bekanntlich FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß zuhause.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Majestätischer Aufmarsch zur Eröffnung
Mit majestätischen Bläserklängen ist am Donnerstagabend die 45. Tegernseer Woche eröffnet worden. Die Chiemgauer Bläsergruppe Rupertiblech führte das Publikum zurück in …
Majestätischer Aufmarsch zur Eröffnung
Kindergarten soll zwölf Monate im Jahr offen haben
Eigentlich bat der Kindergarten in Bad Wiessee nur um einen Zuschuss. Doch den Antrag nahm der Gemeinderat zum Anlass, um einen Wunsch loszuwerden. Es geht um die …
Kindergarten soll zwölf Monate im Jahr offen haben
Gemeinde will Holzfäller-Hütte wieder loswerden
Das Projekt „Zeiselbach Winterstube“ ist für Bad Wiessee gestorben. Die Gemeinde will den Pachtvertrag für die einstige Forstarbeiter-Hütte kündigen. Das Ende einer …
Gemeinde will Holzfäller-Hütte wieder loswerden
Ein Mal quer durch den See
Radfahren, Laufen, Segeln – in diesen Disziplinen ist der Tegernsee bereits präsent. Jetzt kommt das Langstreckenschwimmen.
Ein Mal quer durch den See

Kommentare