+
von rechts nach links: Gastgeberin Sandra Kern von der TTT, Vermieterin Heidi Marcher (Haus Seeblick, Bad Wiesser), Wolfgang Fietkau und Barbara Johns aus Berlin (40 Aufenthalte), dahinter Vermieter Hans Marcher, hinten: Ehepaar Silke und Hans-Hermann Klaar aus Hannover (20 x) - Ferienwohnung Schmotz am See, Rottach-Egern. Christiane und Paul Fink aus Ratingen/Düsseldorf (20x) mit Vermietrin Renate Röhrmoser.

Gästeehrung 2017

Drei Ehepaare für insgesamt 86 Aufenthalte am See geehrt

Sandra Kern von der TTT ehrte drei Ehpaare für ihre langjährigen Aufenthalte. Zusammen waren die sechs Stammgäste schon 86 Mal am Tegernsee.

Kreuth - „Spitzenreiter“ des Tages waren Barbara Johns und Wolfgang Fietkau aus Berlin, die für 40 Aufenthalte geehrt wurden. Sie wurden begleitet von ihren Gastgebern Heidi und Hans Marcher vom Wiesseer „Haus Seeblick“. „Ich kam 1960 erstmals an den Tegernsee, wo ich in der Hotelfachschule Speiser meine zweijährige Ausbildung absolvierte“, berichtete Barbara Johns. 1986 lernte sie ihren späteren Ehemann Wolfgang Fietkau in Berlin kennen. Beide verbrachten 1987 den ersten gemeinsamen Urlaub in Bad Wiessee im Haus Seeblick in Abwinkl. „Seitdem ist dieses Haus unsere zweite Heimat“, bekannte Wolfgang Fietkau, der viele Jahre begeistert an den im Kurort gebotenen Gäste-Tennisturnieren teilnahm. Während des jährlichen rund zweiwöchigen Aufenthaltes in Bad Wiessee stehen vor allem Wanderungen auf dem Urlaubsprogramm. „Schmerzlich vermissen wir den Aufenthalt in der Söllbachklause, aber vor allem den beim Bauer in der Au, die beide nun schon einige Jahre geschlossen sind“, so die einhellige Meinung der Stammgäste in der Hoffnung, dass dieser Zustand baldigst vom Besitzer geändert wird.

In der Ferienwohnung Schmotz am See in Rottach-Egern fühlen sich Silke und Hans-Hermann Klaar aus Hannover rundherum wohl. „Der Seeblick ist einfach toll“, schwärmten die beiden Urlauber. Für ihre Treue zum Tegernseer Tal wurde das Ehepaar aus Hannover nun für 20 Aufenthalte geehrt. „Seit 2010 kommen wir ein bis dreimal pro Jahr per Zugfahrt an den Tegernsee, genießen hier Radl-Touren sowie Ausflüge per RVO-Bus“, strahlte das unternehmungslustige Ehepaar.

Sogar 26 Aufenthalte verbrachten bisher Christiane und Paul Fink am Tegernsee. Dafür nimmt das Ehepaar die 650 Kilometer lange Auto-Anfahrt von Ratingen bei Düsseldorf gerne in Kauf. Neben Wanderungen im Tal und Umgebung lieben die Urlauber die Überfahrt per Boot von Rottach-Egern nach Tegernsee. Ihr Urlaubs-Domizil für ca. zwei Wochen haben die Fink’s jedoch in der Ferienwohnung Röhrmoser in Kreuth bezogen, wo sie sich bestens betreut fühlen. Zur Gästeehrung wurden sie von Gastgeberin Renate Röhrmoser begleitet. . 

iv

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ohne Schutzausrüstung: Snowboarder nach Sturz schwer verletzt
Er war gestürzt und bewusstlos liegen geblieben - für einen 17-jährigen Snowboarder nahm der Pistentag auf der Sutten ein unschönes Ende. Auch, weil er keine …
Ohne Schutzausrüstung: Snowboarder nach Sturz schwer verletzt
Adventszauber: Das befürchtete Chaos ist ausgeblieben
Das befürchtete Chaos beim Adventszauber am Tegernsee ist am Wochenende ausgeblieben. Der Besucheransturm war offenbar nicht größer als beim Auftakt. Der Verkauf der …
Adventszauber: Das befürchtete Chaos ist ausgeblieben
So war das erste Seebeat-Konzert in Rottach
Was Heimatsound angeht, so kann sich der Tegernsee sehen lassen. Beim ersten Seebeat-Konzert in Rottach-Egern wurde gerockt, gebluest und gefeiert. Es dürfte nicht das …
So war das erste Seebeat-Konzert in Rottach
Biolink: Grundstückspoker beginnt von vorn
Für ihre Erweiterung hatte sich die Waakirchner Firma Biolink ein Grundstück in Bad Tölz gesichert. Doch dann wurde das Unternehmen an Saint-Gobain verkauft – ohne …
Biolink: Grundstückspoker beginnt von vorn

Kommentare