+
Kommandantenwechsel: Korbinian Herzinger (l.) tritt in die Fußstapfen von Christian Stiglmeier.

Feuerwehr

Wiesseer Kommandant tritt nicht mehr an - und widerspricht Gerüchten

  • schließen

Die Feuerwehr Bad Wiessee hat einen Wechsel an der Spitze vollzogen: Christian Stiglmeier trat am Mittwochabend bei der Kommandantenwahl nicht mehr an. Hintergründe und Gerüchte:

Bad Wiessee – 30 Jahre, so lang wie kaum ein anderer Kommandant im Landkreis, führte der 56-Jährige das Regiment, „jetzt ist es gut“, sagt er. „Es ist Zeit, dass ein Wechsel stattfindet.“ Bei der Wahl, zu der die Gemeinde Bad Wiessee die Aktiven ins Feuerwehrhaus eingeladen hatte und zu der rund 30 von 50 Aktiven sowie die beiden Bürgermeister Peter Höß und Robert Huber sowie Kreisbrandrat Anton Riblinger und Kreisbrandinspektor Karl Limmer kamen, wurde Korbinian Herzinger (36), bisher schon Stellvertreter, mit großer Mehrheit zu seinem Nachfolger bestimmt. Herzinger wird künftig von Lorenz Höß vertreten. Wenn das Landratsamt und auch der Gemeinderat bei seiner nächsten Sitzung im März die Wahl bestätigen, dann ist der Führungswechsel auch offiziell vollzogen.

Bereits im Mai vergangenen Jahres hatte Stiglmeier angekündigt, dass er bei der routinemäßig, alle sechs Jahre stattfindenden Wahl, einem jüngeren Kommandanten Platz machen werde.

Hinter den Kulissen gab es aber immer wieder Gerüchte, wonach der 56-Jährige, der als Hausmeister an der Grundschule arbeitet und zeitlebens mit Leib und Seele Feuerwehrler ist, aufgrund des Streits um das heikle Millionen-Erbe, das im Mai 2017 die Feuerwehr und den Ort erschüttert hatte, keine Lust mehr habe. „Das ist wirklich nicht der Fall“, sagt Stiglmeier. „Die Sache ist abgeschlossen.“

Wie berichtet, hatte eine Seniorin ihr Mehrfamilienhaus samt 2500 Quadratmeter großem Grundstück an der Sanktjohanserstraße im Wert von etwa zwei Millionen Euro der Feuerwehr vermacht. Feuerwehr-Vereinsvorsitzender Andreas Kaiser, dessen Frau die Seniorin zuletzt betreute, dann aber selbst im Alter von nur 37 Jahren einem Krebsleiden erlag, bekam zunächst das Inventar der Wohnung und auch das Barvermögen zugesprochen. Unter Vermittlung eines Anwalts wurde dann aber ausgehandelt, dass die Feuerwehr etwa ein Drittel des Barvermögens bekam, den Rest die Kaisers. Die Einnahmen des Hauses fließen seither auf das Konto der Feuerwehr.

Und auch der Feuerwehrverein will bei seiner Hauptversammlung am Freitag, 9. März, ab 19 Uhr im Gasthof Zur Post einen Wechsel vollziehen. Vorsitzender Andreas Kaiser ist gesundheitlich angeschlagen. Er war 2017 nach der Erbsache zwar wiedergewählt worden, doch nun will er das Amt abgeben. Überhaupt muss Einiges muss aufgearbeitet werden. Dass etwa die Homepage der Feuerwehr seit Langem nicht gepflegt wird und sich im „Wartungsmodus“ befindet, mag ein Zeichen dafür sein. Mit der Kommandantenwahl muss sich die Versammlung jedenfalls nicht mehr plagen. Sie ist bereits über die Bühne gegangen.

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bauer in der Au: Für Wanderer geschlossen - aber Edel-Gäste fahren mit Luxus-Vans hinauf
Für Ausflügler ist der Bauer in der Au seit Oktober 2013 geschlossen. Dafür tafeln im renovierten Gasthof jetzt illustre Gäste. Sie werden mit dicken Autos nach oben …
Bauer in der Au: Für Wanderer geschlossen - aber Edel-Gäste fahren mit Luxus-Vans hinauf
Finanzplan Bad Wiessee: Dünne Mehrheit für dickes Budget 
Es ist ein Rekordhaushalt, 38 Millionen Euro stark. Bürgermeister Peter Höß präsentierte ihn mit Stolz,  bei der CSU lässt der Schuldenstand die Alarmglocken schrillen. …
Finanzplan Bad Wiessee: Dünne Mehrheit für dickes Budget 
Fußball-WM im TV mit Philipp Lahm: Was der Zuschlag für den Yacht-Club bedeutet
Ein kleines TV-Studio während der Fußball-WM mit Philipp Lahm am Yacht-Club Bad Wiessee. Was das für den Verein bedeutet, und wie es zu dem Zuschlag kam. 
Fußball-WM im TV mit Philipp Lahm: Was der Zuschlag für den Yacht-Club bedeutet
Sponsoring-Affäre:  Disziplinarverfahren gegen Kreidl und Rzehak eingeleitet
Nachdem die Staatsanwaltschaft in der Causa Kreidl Anklage erhoben hat, leitet die oberste Beamten-Aufsicht Bayerns ein Disziplinarverfahren ein - gegen den ehemaligen …
Sponsoring-Affäre:  Disziplinarverfahren gegen Kreidl und Rzehak eingeleitet

Kommentare