Die Metzgerei Stieglbauer in Bad Wiessee hat im November zugesperrt. Nun ist ein Nachfolger gefunden.
+
Die Metzgerei Stieglbauer in Bad Wiessee hat im November zugesperrt. Nun ist ein Nachfolger gefunden.

Neuer Pächter will noch vor Ostern eröffnen

Gemeinde Bad Wiessee findet Nachfolger für Traditions-Metzgerei

  • Gabi Werner
    vonGabi Werner
    schließen

Bad Wiessee bekommt wieder eine eigenständige Metzgerei. Nachdem Karl Stieglbauer seinen Pachtvertrag nicht verlängert hatte, suchte die Gemeinde einen Nachfolger für den Laden. Mit Erfolg.

Bad WiesseeAls Ende November Karl Stieglbauer seinen Geschäftsbetrieb in dem Gebäude hinter dem Gasthof Zur Post aufgab, gingen in der letzten eigenständigen Metzgerei von Bad Wiessee die Lichter aus. Ein schmerzlicher Verlust, wie Bürgermeister Robert Kühn (SPD) schon damals erklärte. Nachdem in dem Laden seit jeher eine Metzgerei ansässig war, wollte die Gemeinde als Eigentümerin der Immobilie an dieser Tradition festhalten – und begab sich auf die Suche nach einem Nachfolger. Inzwischen ist ein neuer Pächter gefunden.

Bürgermeister Kühn: „Unser Rathaus-Team hat nicht locker gelassen“

„Leicht war’s nicht – aber unser Rathaus-Team hat nicht locker gelassen“, sagt der Bürgermeister über den Erhalt der Traditionsmetzgerei. Zum einen habe die Corona-Krise die Suche nach einem Nachfolger erschwert, zum anderen hätten gerade Metzgereien massive Probleme, Personal zu finden. Umso mehr freut sich Kühn, dass sich nun doch ein Betreiber gefunden hat und somit ein neuer Leerstand im Ort vermieden werden konnte.

Neue Pächter wollen auch abwechslungsreichen Mittagstisch anbieten

Einen Namen möchte der Rathaus-Chef zu diesem Zeitpunkt noch nicht nennen – nur so viel: Die neuen Pächter seien jung und kämen aus der Region. „Sie haben ein gutes Konzept“, berichtet Kühn. Auch abseits von Gelbwurst und Leberkäse würden sie auf die sich verändernden Bedürfnisse der Metzgerei-Kundschaft eingehen wollen. Ebenso wollen die Pächter nach den Worten Kühns einen abwechslungsreichen Mittagstisch anbieten. Noch vor Ostern, nämlich Ende März, soll die Metzgerei unter der neuen Regie eröffnen. Kühn sieht dem mit Freude entgegen. „In jeden oberbayerischen Ort“, sagt er, „gehört auch eine eigenständige Metzgerei.“

gab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare