+

Bad Wiessee

Gemütlich, kinderfreundlich, barrierefrei: Das Haus Concordia

Das Haus Concordia in Bad Wiessee am Klosterjägerweg 4 ist eine Ferienwohnanlage mit Herz - und das für drei Generationen. Dass sich hier Jung und Alt gleichermaßen wohlfühlen, dafür sorgt Familie Wagner schon seit 50 Jahren.

Heute betreibt Tochter Hildegard Wagner (52) das Haus zusammen mit ihrem Mann Andreas Beilhack (53). Schon 1955 eröffneten die Eltern Gertrud und Georg Wagner das kleine Gästehaus Rheingold in Bad Wiessee. Mit der Geburt des zweiten Kindes Andreas, welches mit Querschnittlähmung auf die Welt kam, musste ein praktischeres Haus gesucht werden.

Hildegard Wagner und Andreas Beilhack

Deshalb plante Architekt und Bauunternehmer Georg den Bau eines möglichst schwellenarmen Hotels mit Lift und Hallenbad, „was damals eine Seltenheit war“, sagt Hildegard Wagner. 1965 wurde dann der Grundstein für das Hotel Concordia gelegt, das 1966 eröffnet wurde und laufend modernisiert und erweitert wurde. 1994, nach knapp 30-jähriger Hotelführung – übergaben die Eltern ihr Haus an die nächste Generation. Unter neuer Leitung entwickelt sich das Concordia weiter: Der Speicher wurde ausgebaut und umgestaltet, um privaten Wohnraum zu schaffen. Im Untergeschoss wurden die kleinen Personalzimmer in eine Massage- und Physiotherapiepraxis umstrukturiert und mit einem Gymnastikraum ausgestattet. Konsequent verfolgten die Wagner-Beilhacks ihren Weg, verschiedensten Ansprüchen gerecht zu werden.

So bauten sie 2008 die kleinen, Einzelzimmer mit Etagendusche und WC in komfortabel eingerichtete Zimmer mit neuen Sanitärbereichen um, in denen sich auch Menschen mit Handicap wohlfühlen. Nach jahrelanger Planungsphase konnte im Winter 2013/2014 endlich die komplette Renovierung des Hauses beginnen. Aus 30 Hotelzimmern wurden zwölf neue Ferienwohnungen, fast alle barrierefrei und rollstuhlgerecht nach DIN 18040.

Die dritte Generation Wagner-Beilhack, Sohn Sebastian (15) und Tochter Antonia (12), gaben den Anstoß für die kindgerechte Gestaltung: Im Garten entstand ein neues Spielhaus, ein Trampolin wurde angeschafft und noch vieles mehr, was die Kinderherzen höher schlagen lässt. Papa, Mama oder die Großeltern können gemütlich den Urlaub genießen, während die Kinder ihren Spaß haben. „Wir mögen Kinder“, betont die Inhaberin, „deshalb freuen wir uns wenn diese bei uns im Garten spielen, auch wenn es mal lauter wird". Die Ferienwohnanlage Concordia ist stolz auf ihr Jubiläum und auf die weiter wachsende Zahl an Stammgästen, zu denen auch internationale Urlauber gehören.

In den Ferienwohnungen können sich die Gäste entweder selbst versorgen, oder aber den Service des Hauses in Anspruch nehmen und Frühstücksbuffet oder Zimmerfrühstück dazu buchen. Für Gruppen ist auf Wunsch, Voll- oder Halbpension möglich, und auch Fastenverpflegung wird wieder ab Frühjahr 2017 angeboten.

Das 50-jährige Bestehen ist ein Ansporn für die Zukunft, auch die von Bad Wiessee als Heilbad: Die Familie Wagner - Beilhack plant im Untergeschoss bereits einen neuen Wellnessbereich - natürlich soweit wie möglich auch barrierefrei.

Herzlich willkommen im Concordia, den Ferienwohnungen mit Herz am Tegernsee!

Das Haus Concordia

Kontakt

Ferienwohnungen Concordia - Wagner GbR
Hildegard Wagner und Andreas Beilhack
Klosterjägerweg 4
83707 Bad Wiessee
Telefon 0 80 22 / 8 62 30
Email: info@fewo-concordia.de

Alle Informationen gibt es unter www.fewo-concordia.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Theatrissimo: Lyrisches Kaleidoskop mit viel Theater
Die Gruppe Theatrissimo serviert gekonnt ein schillerndes Kaleidoskop kleiner literarischer Kostbarkeiten. Die Premiere hätte mehr Zuschauer verdient gehabt. 
Theatrissimo: Lyrisches Kaleidoskop mit viel Theater
Klinik-Erbe Klitzsch auf rasantem Erfolgskurs
Es war ein großes, aber kein leichtes Erbe. Vor zehn Jahren erkämpfte sich Ludwig Klitzsch, damals 29, die Führung der beiden Kliniken seiner Familie am Tegernsee. Mit …
Klinik-Erbe Klitzsch auf rasantem Erfolgskurs
Nach Unfall: Drogentütchen fällt aus dem Socken
Ein Betrunkener lief am Samstagabend einem Rottacher (55) vors Auto. Der Mann erlitt schwere Verletzungen, wollte sich aber nicht behandeln lassen. Warum, zeigte sich …
Nach Unfall: Drogentütchen fällt aus dem Socken
Zum Abschied der 91 Schüler singen die Schulleiter sogar ein Lied
Mindestens sechs Jahre haben die 91 Schüler an der Realschule in Gmund verbracht. Mit dem Abschluss werden sie nun auf ihren weiteren Weg entlassen. Ein Abschied mit …
Zum Abschied der 91 Schüler singen die Schulleiter sogar ein Lied

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.