Rettungshubschrauber, Seilwinde
+
Per Seilwinde wurde die junge Wanderin in den Rettungshubschrauber gezogen und anschließend in eine Klinik gebracht (Symbolbild).

Bergwacht rückt am Zweiten Weihnachtsfeiertag aus

Junge Frau bekommt plötzlich Schmerzen: Hubschrauber-Einsatz am Fockenstein

Weil eine junge Wanderin aus eigener Kraft nicht mehr absteigen konnte, kam es am Samstag (26. Dezember) zu einem Bergwacht-Einsatz am Fockenstein in Bad Wiessee. Auch der Hubschrauber wurde angefordert.

Bad Wiessee - Der Notruf ging gegen 14 Uhr ein: Eine junge Frau hatte unterhalb des Fockenstein-Gipfels plötzlich starke Schmerzen im Bereich des Rückens und der Hüfte bekommen und konnte ihren Weg nicht mehr aus eigener Kraft fortsetzen. Aufgrund der Wetterlage entschied der Einsatzleiter der Bergwacht Rottach-Egern, sowohl einen Fußtrupp los zu schicken als auch aus der Luft zu agieren. So wurde der Hubschrauber Christoph 1 angefordert, der zufällig soeben einen Einsatz im Nachbartal im Spitzingseegebiet abgefertigt hatte.

Laut einem Sprecher der Bereitschaft Rottach-Egern nahm der Hubschrauber einen Bergretter auf und flog mit diesem zur Patientin. Nach einer ärztlichen Versorgung vor Ort wurde die Frau mittels Rettungswinde in die Maschine gezogen und in eine Münchner Klinik geflogen.

gab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare