+
Es kommentiert unsere Autorin Gabi Werner

Es kommentiert Gabi Werner

Kommentar zum Badehaus: Warum den Trumpf so spät gezogen?

  • schließen

Bad Wiessee - Dass sich die Gemeinderäte Zeit für eine so wichtige Entscheidung nehmen, ist legitim. Aber dass der Finanzierungsplan erst am Ende der Sitzung auf den Tisch kam, war ungeschickt, findet unsere Autorin.

Bei der Mammut-Sitzung am Donnerstagabend ging es um mehr als die bloße Genehmigung eines kostspieligen Neubaus. Es ging auch um ein Bekenntnis, ob Bad Wiessee weiterhin aufs Jodschwefelwasser setzen möchte – oder eben nicht. Daher ist es legitim, dass sich die Gemeinderäte für ihre Entscheidung viel Zeit ließen. 

Allerdings stellt sich die Frage, warum Bürgermeister Höß seinen Finanzierungsplan erst ganz am Schluss aus dem Ärmel zauberte. Die Erkenntnis, dass der Ort den Bau des Badehauses finanziell offenbar im Kreuz hat, ist schließlich nicht ganz unerheblich.

gab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gorbatschows Villa steht zum Verkauf - Das soll sie kosten
Zehn Jahre lang verbrachte die Familie Gorbatschow viel Zeit in ihrem Hubertus Schlössl in Rottach-Egern. Jetzt will sie sich von ihrem Domizil am Tegernsee trennen.
Gorbatschows Villa steht zum Verkauf - Das soll sie kosten
Abschied von Simon Adlbert: Ein leidenschaftlicher Kämpfer für die Heimat
Simon Adlbert, leidenschaftlicher Landwirt, Rinderzüchter, Almbauer und Trachtler, ist im Alter von 84 Jahren verstorben. Rottach-Egern nimmt Abschied.
Abschied von Simon Adlbert: Ein leidenschaftlicher Kämpfer für die Heimat
Tegernseer Bahnhofstraße: Tauziehen um Tempo 30
Tempo 30 in der Bahnhofstraße: Die Forderung danach sorgte im Tegernseer Bauausschuss für Debatten. In einer Sache aber ist man sich einig: Die Stadt soll Tempo-Sünder …
Tegernseer Bahnhofstraße: Tauziehen um Tempo 30
Geplatzte Kooperation kostet 80 Arbeitsplätze
Es ist das Ende einer langen Zusammenarbeit in Louisenthal und das Aus für 80 Arbeitsplätze: Ab dem Sommer wird es an dem Standort keine Kartenproduktion mehr geben. …
Geplatzte Kooperation kostet 80 Arbeitsplätze

Kommentare