+
Vollzeit-Vorstand Patrik Zeitler muss seinen Stuhl beim Kommunalunternehmen (KU) Bad Wiessee räumen. 

Gemeinde fährt strikten Sparkurs

Kommunalunternehmen Bad Wiessee: Vorstand Zeitler muss Segel streichen

  • Gabi Werner
    vonGabi Werner
    schließen

Angesichts der momentanen Finanzlage fährt Bad Wiessee einen strikten Sparkurs. Jetzt trifft es auch das Kommunalunternehmen (KU) der Gemeinde: Die Stelle des Vollzeit-Vorstands wird eingespart.

Bad Wiessee - Im Sommer 2015 hat das Kommunalunternehmen (KU) in Bad Wiessee seine Arbeit aufgenommen - seither wurde es immer wieder als Erfolgsgeschichte gerühmt. Eine Reihe gemeindeeigener Wohnhäuser wurde saniert, ein Mehrgenerationenhaus verwirklicht.

Am Donnerstag nun die überraschende Nachricht aus Bad Wiessee: Der Gemeinderat habe beschlossen, die Stelle eines vollzeitbeschäftigten Vorstands für das KU einzusparen und nicht wie geplant um weitere fünf Jahre zu verlängern. Heißt im Klartext: Vorstand Patrik Zeitler, der das Kommunalunternehmen von Beginn an führte, muss zum 31. August dieses Jahres die Segel im Wiesseer Rathaus streichen. An seiner Stelle übernimmt Bürgermeister Robert Kühn (SPD) das Amt des Vorstands.

In der Pressemitteilung des KU heißt es weiter, dass der Gemeinderat „vor dem Hintergrund der aktuellen Finanzlage der Kommune“ beschlossen habe, „die umfangreich geplanten Neubau- und Modernisierungsmaßnahmen nicht mehr im gleichen Tempo wie bisher umzusetzen“.

Robert Kühn und der ehemalige Verwaltungsratsvorsitzende und Vize-Bürgermeister Robert Huber bedanken sich laut Pressemitteilung „ausdrücklich bei Herrn Zeitler für seine hervorragenden Leistungen“ und für die „äußerst fruchtbare und vertrauensvolle Zusammenarbeit“. Beide seien der Meinung, so heißt es, dass in den vergangenen knapp fünf Jahren für den gemeindlichen Wohnungsbau mehr erreicht worden sei, als zu erwarten gewesen sei.

Lesen Sie hier: Neuer KU-Vorstand soll 60.000 Euro verdienen

Insgesamt wurde mit dem Mehrgenerationenhaus ein Neubau fertiggestellt, der Neubau zweier weiterer Gebäude an der Dr.-Scheid-Straße hat begonnen. Bei fünf Gebäuden wurden die energetischen Sanierungsmaßnahmen abgeschlossen, bei zwei weiteren Häusern laufen die Maßnahmen gerade.

gab 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bayernweit einmalig: Tegernseer Ehepaar trennt Rekord-Altersunterschied - „Am Anfang für alle ein Schock“
Charly Bauer ist älter als der Vater seiner Frau Sandra. Die beiden Eheleute trennt ein Rekord-Altersunterschied. Dafür bekamen die beiden Tegernseer nun einen Preis.
Bayernweit einmalig: Tegernseer Ehepaar trennt Rekord-Altersunterschied - „Am Anfang für alle ein Schock“
Wo unser Fleisch herkommt: Trend zur Direktvermarktung – Kunden verlangen Regionalität
Direktvermarktung, Fleisch aus dem Landkreis: Die Region bietet ideale Voraussetzung, um nachhaltig hergestelltes Fleisch zu kaufen. Wir zeigen, wo unser Fleisch …
Wo unser Fleisch herkommt: Trend zur Direktvermarktung – Kunden verlangen Regionalität
Anwohner laufen Sturm gegen neue BOB/BRB-Züge - „Das ist infernalischer Lärm“
Die neuen Lint-Züge, die seit Mitte Juni unter dem Namen Bayerische Regiobahn (BRB) durchs Oberland fahren, rauben vielen Gmundern Schlaf und Nerven. Der Grund ist …
Anwohner laufen Sturm gegen neue BOB/BRB-Züge - „Das ist infernalischer Lärm“
Plötzlicher Tod: Kult-Trucker vom Tegernsee gestorben - Frau rührt mit Facebook-Post und hat Bitte an Fans
Er galt als der Kult-Trucker vom Tegernsee: Andreas Schubert, bekannt durch die DMAX-Serie "Asphalt Cowboys", ist nun gestorben. Auf Facebook verabschiedet sich nun auch …
Plötzlicher Tod: Kult-Trucker vom Tegernsee gestorben - Frau rührt mit Facebook-Post und hat Bitte an Fans

Kommentare