+
Hoffen auf den Einzug in den Gemeinderat:  die Kandidaten der Grünen in Bad Wiessee.

Kommunalwahl 2020

„Stehen für Sachlichkeit“: Grüne nominieren Kandidaten für Wiesseer Gemeinderat

  • schließen

Auch die Grünen wollen künftig im Wiesseer Gemeinderat mitmischen. Sie haben eine Liste mit 13 Kandidaten aufgestellt. Ein Bürgermeisterkandidat wurde nicht nominiert - vorläufig, wie es heißt.

Bad Wiessee – Der Gemeinde Bad Wiessee steht mit den Kommunalwahlen 2020 ein Neuanfang ins Haus. Da wollen auch die Grünen – frisch formiert zu einem talweiten Verband – mitmischen. Bei einer Aufstellungsversammlung haben die Wiesseer eine Liste mit 13 Gemeinderatskandidaten festgezurrt. Ein Bürgermeisterkandidat wurde an diesem Abend allerdings nicht gekürt. „Im Moment haben wir noch keinen“, sagt Sprecher Johannes von Miller – lässt aber alle Optionen offen.

2020 wird in Bad Wiessee ein neuer Bürgermeister Einzug halten im Rathaus. Peter Höß (Wiesseer Block) kann aus Altersgründen nicht für eine weitere Amtszeit kandidieren. Auf seine Nachfolge schielen die bereits nominierten Florian Sareiter (CSU) und Robert Kühn (SPD). Der Wiesseer Block stellt erstmals seit Jahrzehnten keinen Bürgermeisterkandidaten.

Interessante Neuigkeiten gibt es auch aus Waakirchen: Bürgermeister-Kandidatin gekürt: Juristin (45) geht für die Grünen ins Rennen

Die Grünen haben sich in Bad Wiessee ein klares Ziel gesetzt. Mit mindestens vier Mandatsträgern wollen sie im künftig 20-köpfigen Gemeinderat vertreten sein und die Ortspolitik mitgestalten. „Wir stehen für Sachlichkeit“, sagt der 57-jährige von Miller, der auch im Vorstand der Schutzgemeinschaft Tegernseer Tal (SGT) engagiert ist. Man wolle die Themen gemeinsam mit den anderen Fraktionen angehen, anstatt Parteipolitik zu betreiben, meint er mit Blick auf die derzeit verhärteten Fronten im Wiesseer Gremium. „Davon werden auch die Bürger profitieren“, fügt Karl Schönbauer hinzu. Der 69-Jährige – in Bad Wiessee bekannt als hartnäckiger Verfechter des Heizkraftwerks – führt die Gemeinderatsliste an, gefolgt von Johannes von Miller.

Es sei nicht leicht gewesen, die Liste zustande zu bringen, räumt von Miller ein. Doch nun ist er von der Qualität der Mannschaft überzeugt. „Es sind alles strukturierte Leute, die mitten im Leben stehen und aus Überzeugung kandidieren“, versichert der Wiesseer. Die Frauen sind dabei deutlich in der Übermacht: Neun weibliche Grünen-Vertreterinnen stehen auf der Liste. Nicht darauf zu finden ist Rolf Neresheimer, der derzeit mit der von ihm gegründeten Gruppierung ranBW im Gemeinderat vertreten ist und schon bei der Gründung des Tal-Verbandes mit einer Kandidatur für die Grünen geliebäugelt hatte. Man sei zwar mit Neresheimer im Gespräch gewesen, berichtet von Miller. „Wir haben uns aber letztlich nicht gefunden.“

Rein thematisch wolle man sich in Bad Wiessee weiterhin für die Nutzung der regenerativen Energien einsetzen, kündigt Schönbauer an, der nach wie vor bedauert, dass die schon weit gediehenen Pläne für das örtliche Heizwerk vom Gemeinderat über Bord geworfen wurden. Ein weiteres großes Thema sei die Reduzierung des Individualverkehrs. Dazu, so ist Schönbauer überzeugt, brauche es einen attraktiven Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). Die Politik im Gemeinderat, so heißt es im Wahlprogramm der Gruppierung, „soll grüner werden“. Der Schutz der Natur und der Erhalt der Landschaft seien Voraussetzung dafür, „dass das Tegernseer Tal lebenswert bleibt – für Einheimische und Gäste“.

Die Kandidaten der Grünen für die Kommunalwahl 2020 auf einen Blick

Das sind die Kandidaten für den Gemeinderat in der absteigenden Reihenfolge ihrer Listenplätze: Karl Schönbauer, Johannes von Miller, Diana Grelka, Claudia Rothermel, Wolf-Hagen Böttger, Gertraud Ottl, Anna Scharlipp, Hans-Gerd Lau, Gerlinde Baun, Renate Storch, Louisa Geismann, Enya Grelka und Ewa Kandler.

Hier finden Sie alle bereits feststehenden Kandidaten-Namen für die Kommunalwahl im Landkreis Miesbach

gab

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bedenken wegen Strahlung: Rottach-Egern will sich bei 5G-Ausbau zurückhalten
Die Gemeinde Rottach-Egern hat sich in Sachen 5G-Technologie klar positioniert: Sie will den Ausbau des Netzes nicht aktiv vorantreiben. Die Bedenken wegen der Strahlung …
Bedenken wegen Strahlung: Rottach-Egern will sich bei 5G-Ausbau zurückhalten
Hier schliefen schon Gottschalk und Udo Jürgens: Hirmer übernimmt berühmtes Luxus-Hotel am Tegernsee
Gerüchte gibt es schon lange, nun ist es so weit. Das Hotel Bachmair am See wechselt den Besitzer. Zugeschlagen hat eine Traditionsfirma aus München.
Hier schliefen schon Gottschalk und Udo Jürgens: Hirmer übernimmt berühmtes Luxus-Hotel am Tegernsee
Bad Wiessee will unbedingt wieder einen Eisplatz - nur wo?
Die Zeiten, als Bad Wiessee einen attraktiven Eisplatz hatte, sind vorbei. Doch damit wollen sich die Wiesseer Gemeinderäte nicht abfinden. Sie wollen das Angebot …
Bad Wiessee will unbedingt wieder einen Eisplatz - nur wo?
Hartl watscht Liebl ab
Bürgermeister Sepp Hartl hat im Gemeinderat seinen Geschäftsleiter öffentlich abgewatscht. Es geht um die Äußerungen bei der CSU-Nominierungsversammlung. 
Hartl watscht Liebl ab

Kommentare