+
Die Genossen zeigen Geschlossenheit: Einmütig nominierten die Mitglieder – gekommen war ein Dutzend – Robert Kühn (m.) als Bürgermeisterkandidaten. 

Kommunalwahl 2020 

Als Bürgermeisterkandidat für Bad Wiessee nominiert: Robert Kühn hat die SPD hinter sich

  • schließen

Die Wiesseer SPD hat Robert Kühn als ihren Bürgermeisterkandidaten für die Kommunalwahl 2020 nominiert. 

Bad WiesseeDass Genosse Robert Kühn (36) Wiessees neuer Bürgermeister werden will, ist kein Geheimnis. Schon im Mai verkündete er seine Absicht, als SPD-Kandidat bei der Kommunalwahl 2020 anzutreten. Nun wurde der Vorsitzende des Unternehmerverbands „Aktive Wiesseer“ und Inhaber eines Schuhgeschäfts im Wiesseer Zentrum vom SPD-Ortsverein einmütig nominiert. Einen Gegenkandidaten hatte Kühn nicht. Vize-Bürgermeister Robert Huber, der bis zuletzt eine Kandidatur für die SPD nicht ausgeschlossen hatte, überließ ihm das Feld.

Kommunalwahl 2020: Robert Kühn (SPD) tritt gegen  Florian Sareiter (CSU) an 

Damit steht ein Gegenkandidat von Florian Sareiter (CSU) fest. Der 40-Jährige wurde im Juni nominiert. Offen ist, ob es weitere Kandidaten geben wird. Wie berichtet, hat der Wiesseer Block, der seit Kriegsende 1945 den Bürgermeister stellt, bislang keinen Namen genannt.

In seiner Antrittsrede betonte Kühn: „Der Ort muss wieder zu alter Stärke zurückfinden.“ Wichtig sind ihm Transparenz und Bürgerbeteiligung. Zum Beispiel bei der Bebauung des Lederer-Areals. Dort plant Investor Thomas Strüngmann einen Hotelkomplex und Wohnungen. Kühn will, dass die Planung bei einer Bürgerversammlung diskutiert wird. Bislang wurde der Entwurf lediglich in einer öffentlichen Gemeinderatssitzung vorgestellt, bei der Bürger sich aber nicht zu Wort melden konnten. Gefallen hat Kühn dies nicht. „Da wurde Herrn Strüngmann applaudiert, weil er investiert“, erinnert Kühn. Dies könne nicht genügen. Seine Forderung: Strüngmann solle 20 Prozent des Wohnraums dem Wiesseer Kommunalunternehmen für eine gewisse Zeit zur Verfügung stellen: „Das ist Solidarität. Dafür kämpfe ich.“

Kommunalwahl 2020: Robert Kühn (SPD) will Haus für Kinder 

Kämpfen will Kühn auch für ein Haus der Kinder, das Krippe, Kindergarten und Hort gut ausgestattet unter ein Dach bringt. „Damit Familien bei uns bleiben oder zu uns kommen.“ Für die Feuerwehr will er einen zeitgemäßen Fuhrpark durchsetzen. Die örtliche Wehr verführe zwar über ein modernes Gebäude, doch müssten zwei bis drei Fahrzeuge erneuert werden.

Die Liste der Gemeinderatskandidaten will die SPD im November oder Dezember aufstellen. Die Kandidatensuche ist bereits im Gange. Und Kühn ist zuversichtlich: „Wir werden eine gute junge Liste mit neuen Gesichtern aufstellen und natürlich auch mit bewährten Kräften.“  

Lesen Sie auch: Bürgermeisterwahl 2020: Alle Namen aktuell im Überblick

Alle Artikel zur Kommunalwahl 2020 im Landkreis Miesbachfinden Sie auf unserer großen Themenseite.

Kommunalwahl 2020 in Bayern: Termin und alle Informationen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wanderer stirbt in den Blaubergen
Ein Wanderer bricht in den Blaubergen zusammen und muss reanimiert werden. Ein Rettungshubschrauber fliegt ihn anschließend in die Unfallklinik nach Murnau.
Wanderer stirbt in den Blaubergen
Corona-Idee wird zum Sommerhit - Autokino am Tegernsee kommt: Die ersten Termine stehen
Am Tegernsee gibt es bald ein Autokino. Die ersten Termine stehen bereits fest. Location wird die Spielbank in Bad Wiessee sein. Ein Überblick über das Programm.
Corona-Idee wird zum Sommerhit - Autokino am Tegernsee kommt: Die ersten Termine stehen
Wie der Bauhof mit der Müll-Lawine fertig wird
Mit dem Ansturm der Gäste kam auch eine Müll-Lawine an den See. Im interview erklärt der Tegernseer Bauhofleiter Anian Hölzl, wie die Stadt damit fertig wird.
Wie der Bauhof mit der Müll-Lawine fertig wird
Wirtschaftsempfang: SMG sagt Veranstaltung wegen Corona für 2020 ab
Nächstes prominentes Opfer der Veranstaltungsabsagen wegen des Coronavirus: Die Standortmarketing-Gesellschaft hat den Wirtschaftsempfang auf 2021 verschoben.
Wirtschaftsempfang: SMG sagt Veranstaltung wegen Corona für 2020 ab

Kommentare