Freuen sich über die Aktion „Kunst im Schaufenster“: die Initiatorinnen Sibylle von Löwis (l.) und Claudia Zill sowie der Wiesseer Bürgermeister Robert Kühn.
+
Freuen sich über die Aktion „Kunst im Schaufenster“: die Initiatorinnen Sibylle von Löwis (l.) und Claudia Zill sowie der Wiesseer Bürgermeister Robert Kühn.

Regionale Künstler präsentieren sich in Schaufenstern

Neue Aktion der Wiesseer Geschäfte: Nach der Verhüllung kommt die Kunst

  • Gerti Reichl
    vonGerti Reichl
    schließen

Um auf die schwierige Situation der Ladeninhaber aufmerksam zu machen, startet Bad Wiessee eine neue Aktion: Diesmal werden die Schaufenster nicht verhüllt, sondern verschönert. Mit Kunst.

Bad Wiessee – Ende Januar hatten die Aktiven Wiesseer, die Vereinigung von örtlichen Geschäftsleuten, mit einer recht ungewöhnlichen und rigorosen Aktion auf sich aufmerksam gemacht: Sie verhüllten ihre Schaufenster, um damit zu zeigen: Schaut her, das passiert, wenn alle Kunden weiter nur im Internet einkaufen und nicht bei den Geschäftsleuten vor Ort. Geschäfte werden schließen, das hässliche Bild leer stehender Läden weiter um sich greifen.

Weil sich an der Corona-Situation nicht wirklich viel geändert hat und das Inzidenz-Thermometer die Angst der Ladenbesitzer vor zu wenig Kundschaft weiter anheizt, knüpft Bad Wiessee vom 1. bis 30. April mit einer weiteren Aktion an. Mit Kunst im Schaufenster nach dem Motto: Wie wär’s mit einem Schaufenster-Bummel, der nicht nur den Ladenbesitzern hilft, sondern auch den Künstlern der Region?

Kunst im Schaufenster heißt das Projekt, das sich der Holzkirchner Verein KulturVision ausgedacht hat und das keineswegs neu ist. In Holzkirchen wurde es in Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde im Februar bereits umgesetzt.

Aktion als Gewinn für Gewerbetreibende und regionale Künstler

„In Holzkirchen wurde die Aktion durchaus positiv angenommen“, berichtet Sibylle von Löwis von der KulturVision und spricht von einer „win-win-Situation“, einerseits für Künstler, die auf diese Art in Pandemiezeiten ihre Werke einer breiten Öffentlichkeit vorstellen können, und für Gewerbetreibende andererseits, die die Kunden neugierig und so den lokalen Einkauf stärken können.

„Wir wollen die Menschen darauf aufmerksam machen, dass es bei uns etwas zu sehen gibt“, wirbt auch Claudia Zill, die diese Aktion vor Ort mit den Geschäftsleuten mitorganisiert und mit ihrem Schaufenster (Elektro Zill) natürlich auch vertreten ist.

Bürgermeister: „Einkaufen und Kunst gehen Hand in Hand“

„Die Aktion ,Kunst im Schaufenster‘ ist die logische Konsequenz aus unserer Verhüllungsaktion“, sagt Bürgermeister Robert Kühn, dessen Schuhgeschäft ebenfalls beteiligt ist. „Einkaufen und Kunst gehen so Hand in Hand“, findet der Rathauschef, der sich auch vorstellen kann, dass Vermieter von schlimmstenfalls doch leerstehenden Geschäften künftig auf diese Art und Weise für eine wenigstens attraktive Ansicht ihrer Gebäude sorgen.

Die Aktion steigt einen ganzen Monat lang, von 1. bis 30. April. Nach aktuellem Stand stellen elf Geschäfte, neun belebte, zwei leer stehende, ihre Schaufenster zur Verfügung. Die teilnehmenden Künstler sind Jutta Stumböck, Leo Purman, Martin Kirmayr, Rita Höhlein, Gertraud Saller, KP Frank und Georgine Konrad.

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare