In den Startlöchern: Die Mitglieder des Wiesseer Trachtenvereins um den Vorsitzenden Georg Erlacher (vorne) wollen den Bau ihrer Hütte anpacken. Die Planung steht bereits.
+
In den Startlöchern: Die Mitglieder des Wiesseer Trachtenvereins um den Vorsitzenden Georg Erlacher (vorne) wollen den Bau ihrer Hütte anpacken. Die Planung steht bereits.

Bitte um Spenden

Planung für neues Vereinsheim steht: Wiesseer Trachtler wollen loslegen

  • Gabi Werner
    VonGabi Werner
    schließen

Die Genehmigung für die neue Trachtenhütte in Bad Wiessee ist schon in trockenen Tüchern. Doch für das Projekt braucht es noch Spenden. Die Trachtler rühren daher die Werbetrommel.

Bad Wiessee – Von behördlicher Seite ist der Weg bereits frei: Die Genehmigung für den Bau seiner neuen Vereinshütte im Abwinkler Kurpark hat der Heimat- und Volkstrachtenverein Bad Wiessee in der Tasche. Nun geht es darum, die Finanzierung des Projekts sicher zu stellen. Die Trachtler haben deshalb einen Spendenaufruf gestartet. Auf diese Weise will der Verein die 150.000 Euro für die Materialkosten zusammenbekommen.

Alte Hütte ist längst zu klein und sanierungsbedürftig

Der Bau der neuen Hütte wird ein „enormer Kraftakt“. Daran lässt der Verein keinen Zweifel. Ein Akt aber, der dringend nötig ist. Die bisherige Hütte an der Söllbachtalstraße ist für die wachsende Schar der Mitglieder längst zu klein geworden. Darüber hinaus würden in Kürze teure Sanierungsarbeiten fällig werden. „Das Dach gehört gerichtet“, sagt Vorsitzender Georg Erlacher. Auch könnten sich die Kinder wegen der nahen Straße am bisherigen Vereinsheim nicht gefahrlos bewegen. Am neuen Standort im Abwinkler Kurpark soll das alles anders werden. „Das ist ideal, da kann man auch mal eine Pause machen“, meint Erlacher. Zudem sind dort ohnehin schon mehrere Hütten angesiedelt, auch die Waldfeste der Vereine werden im Kurpark gefeiert. Es wächst also zusammen, was zusammengehört.

Lesen Sie hier: Alter Maibaum von Bad Wiessee wird zur Ruhebank in Thüringen

Die neue Hütte soll darüber hinaus um einiges größer werden als die alte. Der Entwurf für das komplett in Holzbauweise geplante Bauwerk steht bereits: 16 auf 9 Meter soll das Vereinsheim groß werden. Neben den Plattlerproben, Versammlungen und Festivitäten des Vereins können damit künftig auch die Theaterproben der Trachtler unter eigenem Dach stattfinden. „Wir müssen dann nicht mehr in die Post ausweichen“, freut sich der Vorsitzende.

Verein will Bauarbeiten komplett aus eigener Kraft stemmen

Die Bauarbeiten will der Trachtenverein nahezu vollständig aus eigener Kraft stemmen – abgesehen von der Elektrik. Was noch fehlt, sind Gelder fürs Material. Die Trachtler bitten daher um Unterstützung aus der Bevölkerung. Dass erste Spenden bereits geflossen sind, stimmt den Vorsitzenden zuversichtlich: „Wir sind sehr positiv gestimmt.“

Auch einen Zeitplan hat Erlacher bereits im Kopf. Nach Möglichkeit möchte der Verein noch heuer die Bodenplatte und die Leitungen im Grundstück in Abwinkl verlegen. Wann der eigentliche Hüttenbau folgt, hängt auch davon ab, ob im kommenden Jahr wieder Festivitäten im Kurpark stattfinden dürfen. „Wir wollen ja keine Großbaustelle während der Saison“, erklärt Erlacher. So wird die neue Vereinshütte der Trachtler vermutlich im Spätsommer oder Herbst nächsten Jahres entstehen. Wer das Projekt des Trachtenvereins Bad Wiessee unterstützen möchte, kann direkt auf das Konto des Heimat- und Trachtenvereins Bad Wiessee eine Spende überweisen (IBAN: DE81 7115 2570 0012 4345 10, Stichwort „Trachtenhütte“).

gab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare