Was hat er vor?

Polizei informiert: Ominöser Mann streicht um den Tegernsee

  • schließen

Der junge Mann durchwühlt Abfallbehälter, besucht Läden und spricht Passanten an, zuletzt ein 14-jähriges Mädchen an der Bushaltestelle in Bad Wiessee. Die Polizei klärt jetzt auf.

Bad Wiessee – Er wühlt in Mülltonnen nach Leergut und spricht Passanten an, vornehmlich im Bereich Bad Wiessee: Das Verhalten des jungen Mannes erregt Aufmerksamkeit, weshalb ihn die Polizei im Blick hat. „Aktuell ist trotz des seltsam anmutenden Verhaltes bei dem gut 30 Jahre alten Mann weder von einer Fremd- noch von einer Selbstgefährdung auszugehen“, teilt die Polizei jetzt in ihrem Bericht mit.

Zuletzt habe der Mann am Montag in Bad Wiessee einen Abfallbehälter an der Bushaltestelle in der Münchner Straße durchwühlt. Dort sprach er eine 14-jährige Schülerin an, die auf den Bus wartete. Was er eigentlich wollte, war nicht zu verstehen. Belästigt oder angegriffen wurde die Schülerin nicht.

Interessantes Video: So viel Geld verdienen Sie mit Leergut

Der entsprechenden Mitteilung an die Polizei gingen die Beamten sofort nach. Sie konnten die Personalien des Mannes feststellen. Er wurde nicht zum ersten Mal auffällig und ist offenbar rund um den See unterwegs, um Mülltonnen nach Leergut zu durchsuchen. „Nach Angaben von Angestellten verschiedener Läden und Supermärkte im Dienstbereich hatte er auch in dortigen Abfallbehälternnach verwertbaren Materialien gestöbert“, heißt es in dem Pressebericht. Fand er nichts Verwertbares, machte er seinem Unmut lautstark Luft.

Aggressiv wurde der Mann bisher nie. Besonders zum Schutz von Minderjährigen werde die Polizei aber allen Hinweisen und Verdachtsmomenten nachgehen und diese akribisch überprüfen, versichert die Polizei. Alle Schüler und Eltern von kleinen Kindern könnten sich unverzüglich auch über den Notruf 110 bei der Polizei melden. 

Erhalten Sie die wichtigsten Themen des Tages für Bayern, Politik und Lokales auf einem Blick – zusammengefasst von unserer Nachrichtenredaktion. Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter!

Rubriklistenbild: © THOMAS PLETTENBERG

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach sechs Jahren Pause: Am Sonntag wieder großer Faschingszug in Gmund
Nur alle sechs Jahre steigt in Gmund das große Remmidemmi - und heuer ist es wieder soweit: Am Sonntag, 23. Februar, bringt ein Faschingszug die nördlichste Talgemeinde …
Nach sechs Jahren Pause: Am Sonntag wieder großer Faschingszug in Gmund
Schutzgemeinschaft Tegernseer  will Schwaighofbucht der Natur überlassen
Per Bürgerbegehren will der Verein „Rettet den Tegernsee“ die Entschlammung der Schwaighofbucht durchsetzen, damit sie als Badestrand taugt. Jetzt hält die …
Schutzgemeinschaft Tegernseer  will Schwaighofbucht der Natur überlassen
Nach Orkan und Hochwasser: Zur Reparatur von Ufersteg braucht’s ein Schiff
Nach Orkan und Hochwasser ist der Steg zwischen Länd und Macke-Anlage in Tegernsee noch gesperrt. Wieder begehbar ist hingegen der Uferweg neben dem Café Aran.  
Nach Orkan und Hochwasser: Zur Reparatur von Ufersteg braucht’s ein Schiff
Ohne Winterreifen unterwegs: Auto am Gmunder Berg umgekippt
Am Gmunder Berg ist ein Auto umgekippt. Der Verkehr war erheblich behindert. Jetzt sind die Details bekannt.
Ohne Winterreifen unterwegs: Auto am Gmunder Berg umgekippt

Kommentare