Und das schon jetzt

Riesiger Christbaum leuchtet vor Uli Hoeneß‘ Haus - uns verrät er den Grund

  • schließen

Viele im Tal staunen seit einigen Tagen nicht schlecht: Vor dem Hause Hoeneß strahlt ein riesiger Weihnachtsbaum über den Tegernsee. Wir haben mit Uli Hoeneß darüber gesprochen.

Bad Wiessee - „Ja ist denn heut‘ scho Weihnachten?“, fragte einst ein nicht minder berühmter Vereinskollege von Uli Hoeneß. Uli und Susanne Hoeneß beantworten Franz Beckenbauers berühmte Frage offenbar mit einem klaren Ja. Wie ein Leuchtturm strahlt ein riesiger Weihnachtsbaum vom Hoeneß-Anwesen über Bad Wiessee und das ganze Tal. 

Vor allem auf der anderen Seeseite in Tegernsee staunt man nicht schlecht. Von dort ist die festlich beleuchtete Fichte über Bad Wiessee in seiner ganzen Pracht zu bestaunen. Wir haben von unserer Redaktion aus auch schon gestaunt. „Wirklich toll und sehenswert“, schreibt Leser Manfred Holthoff und schickt gleich ein Foto mit:

Überstrahlt alles bis auf die andere Seeseite nach Tegernsee: Der Christbaum der Familie Hoeneß.

Bei soviel Aufsehen wollten wir es genau wissen und haben bei Uli Hoeneß nachgefragt, was es denn mit dem riesigen Weihnachtsbaum auf sich hat. 

„Das war schon lange mal eine Idee von uns allen, der ganzen Familie eigentlich“, sagt Uli Hoeneß unserer Redaktion. „Wir sind da sehr sentimental.“ Die Vorjahre habe man immer nur den Garten festlich geschmückt. „Heuer haben wir gemeinsam beschlossen, den großen Baum zu beleuchten.“ Wer sich da oben auskennt, weiß: Den Baum haben Susanne und Uli Hoeneß jetzt nicht extra für Weihnachten bestellt. Die prächtige Fichte steht da frei das ganze Jahr über auf der Wiese direkt vor dem Anwesen. Irgendwie sympathisch, nachdem andere Hang-Anwohner im Tal gerne jedes kleinste Gewächs abrasieren, das den Seeblick stören könnte.

Schon immer festlich geschmückt: Das Anwesen Hoeneß in früheren Jahren.

Aber der Aufwand war wohl trotzdem nicht ohne. Anwohner haben gleich mehrere Kräne beobachtet, die die Leuchtkörper an der riesigen Fichte verteilt haben. 25, vielleicht sogar 30 Meter könnte der Baum hoch sein, schätzt Hoeneß, auch wenn er nie nachgemessen hat. „Wir haben eine Firma da gehabt.“ Die sei zwei Tage mit dem Schmücken beschäftigt gewesen.

Und warum nun der ganze Aufwand, mal abgesehen von der weihnachtlichen Vorfreude? Hoeneß: „Wir haben eben den schönsten Baum am ganzen See vor unserem Haus. Der gehört uns allen.“ Und da sollen sich auch mal alle daran erfreuen dürfen.

Im Moment macht der Familie Hoeneß auch noch kaum einer Konkurrenz. Ist ja auch noch recht früh. In Kürze werden aber im ganzen Tal die Lichter angehen: Am bekanntesten ist wohl in Rottach-Egern am Kurpark der gemeindeeigene Christbaum, auch mit stattlicher Größe. Zwischen Gymnasium und der Point beleuchtet die Stadt Tegernsee normalerweise eine große Fichte. Erfahrungsgemäß strahlt auch der Westerhof über Tegernsee mit viel weihnachtlichem Lichterschmuck. Und was Käfers Kaltenbrunn macht, wird man sehen. 

Und wer weiß? Vielleicht machen auch Manuel Neuer und seine Frau Nina der Familie Hoeneß Konkurrenz? Schließlich sind die beiden vor ziemlich genau einem Jahr in ihr Haus am Tegernsee eingezogen. Inzwischen ist der Vorgarten auch richtig schön bepflanzt. Lichterketten würden sich also anbieten. 

Den Hoeneß-Baum nach Lage und Größe zu übertreffen wird allerdings für alle schwer. Ob Uli Hoeneß und seine Frau bei so viel Leuchtkraft überhaupt noch schlafen können, wollten wir abschließend wissen. Hoeneß: „Wir arbeiten beide tagsüber so viel, dass wir damit überhaupt kein Problem haben.“ Bleibt die Vorfreude auf Heiligabend, der für Uli Hoeneß immer ein großes Familienfest ist. Verbringen wird ihn die Familie Hoeneß natürlich in Bad Wiessee - mit Blick auf den vielleicht prächtigsten Weihnachtsbaum im Tal aller Zeiten.

kmm/Video: Glomex

Rubriklistenbild: © dpa/Manfred Holthoff

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Am Sonntag öffnet in Finsterwald der Bauernhof-Zirkus die Manege
Am Scheckenhof in Finsterwald gibt‘s am Sonntag, 23. September, einiges zum Staunen: Dort öffnet ein Zirkus der besonderen Art die Manege. Mit dabei: Ponys, Hunde, …
Am Sonntag öffnet in Finsterwald der Bauernhof-Zirkus die Manege
Rathaus-Umbau: Der Sitzungssaal soll weg - und nun?
Das Wiesseer Rathaus muss dringend umgebaut werden. Das Problem: Den Sitzungssaal in seiner heutigen Form wird es dann nicht mehr geben. Wohin also mit dem Gemeinderat? …
Rathaus-Umbau: Der Sitzungssaal soll weg - und nun?
Nordic Walking rund um den Tegernsee: Neues Streckennetz eröffnet
Rund um den Tegernsee gibt es 18 frisch ausgeschilderte Strecken für Nordic-Walking-Freunde. Am Donnerstag wurde das Streckennetz feierlich eröffnet. Die …
Nordic Walking rund um den Tegernsee: Neues Streckennetz eröffnet
Neue Verhandlungen über die Gratis-Schifffahrten
Mit der Tegernsee Card können Gäste zweimal am Tag kostenlos mit dem Schiff fahren. Der Vertrag endet im Frühjahr 2019. Derzeit laufen Verhandlungen über eine …
Neue Verhandlungen über die Gratis-Schifffahrten

Kommentare