+
Die Feuerwehr rückte zu einem Unfall aus.

Unfall an der Bayersäge bei Bad Wiessee

Schwerlaster demoliert gleich zwei Autos

  • schließen

Bad Wiessee - Der Schwerlaster prallte bei Bayersäge auf einen Skoda und schob den noch auf einen Porsche. Verletzt wurde niemand. Der Schaden summiert sich auf 25.000 bis 30.000 Euro. 

Mit ihrem Porsche wollte eine Wiesseerin (50) am Mittwoch um 16.10 Uhr auf der B 318 von der Wiesseer Ortsmitte kommend zum Anwesen Bayersäge abbiegen. Hinter ihr stoppte ein Fischbachauer (44) seinen Skoda. Das wiederum erkannte ein Lkw-Fahrer (49) aus Gmund zu spät. Mit seinem 7,5-Tonner rammte er den Skoda und schob diesen noch auf den stehenden Porsche. 

Wie die Wiesseer Polizei mitteilt, wurde bei der Karambolage niemand verletzt. Der Sachschaden ist allerdings beträchtlich. Er beläuft sich auf insgesamt 25 000 bis 30 000 Euro. In der Folge war die Fahrbahn einseitig gesperrt. Zur Regelung des Verkehrs und für Aufräumarbeiten rückte die Feuerwehr Bad Wiessee an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Alkoholverbot und Sozialstunden für pöbelnden Gmunder
Mit 12,60 Euro hätte er sich jede Menge Ärger ersparen können. Doch ein junger Gmunder stieg ohne Fahrschein in die BOB, wie schon so oft. Und nicht nur deshalb saß er …
Alkoholverbot und Sozialstunden für pöbelnden Gmunder
Seefest Bad Wiessee: Entscheidung am Donnerstag
Ob das letzte Seefest der Saison in Bad Wiessee stattfinden kann, ist fraglich: Die Wetteraussichten fürs Wochenende sind alles andere als optimal, am Freitag zumindest …
Seefest Bad Wiessee: Entscheidung am Donnerstag
Am Ertrinken: Darum hatte ein Mann (22) einen Riesenschutzengel
Ein 22-Jähriger aus Polen schwimmt in die Schwaighofbucht am Tegernsee hinaus - und wäre fast ertrunken. Warum es da derzeit so gefährlich ist - und warum er ein …
Am Ertrinken: Darum hatte ein Mann (22) einen Riesenschutzengel
Ordinariat sträubt sich gegen Pfarrheim-Pläne
Die Wiesseer Pfarrgemeinde wünscht sich ein schönes Zuhause. Die Pläne sind längst fertig, das Grundstück ist gekauft. Doch das Ordinariat findet: Alles ist zu groß …
Ordinariat sträubt sich gegen Pfarrheim-Pläne

Kommentare