1. Startseite
  2. Lokales
  3. Tegernsee
  4. Bad Wiessee

Startschuss für den Kita-Neubau

Erstellt:

Von: Gabi Werner

Kommentare

Muss weichen: Der Abriss des Längsbaus auf dem Schulgelände in Bad Wiessee hat begonnen. Hier entsteht das neue Kita-Zentrum, das die Gemeinde rund zwölf Millionen Euro kosten wird.
Muss weichen: Der Abriss des Längsbaus auf dem Schulgelände in Bad Wiessee hat begonnen. Hier entsteht das neue Kita-Zentrum, das die Gemeinde rund zwölf Millionen Euro kosten wird. © Thomas Plettenberg

Die Gemeinde Bad Wiessee stellt sich in Sachen Kinderbetreuung neu auf – und geht jetzt an die konkrete Umsetzung: Soeben haben die Vorarbeiten für den Bau des neuen Kita-Zentrums auf dem Schulgelände begonnen. Mitte Juli folgt der erste Spatenstich.

Bad Wiessee – Eine straffe Planung und auch etwas Glück haben dazu beigetragen, dass der Bau des millionenschweren Kita-Zentrums neben der Wiesseer Grundschule pünktlich beginnen kann. Sämtliche Rohbauarbeiten konnten laut Martin Brugger vom Technischen Bauamt vergeben werden, für alle Aufträge seien Angebote eingegangen. Und bislang geht offenbar auch die Kostenberechnung für das etwa zwölf Millionen Euro teure Neubauprojekt auf. „Wir liegen im Soll“, teilt Brugger mit.

Neues Kita-Zentrum Bad Wiessee bekommt auch Wohnungen

Geplant ist Folgendes: Auf dem Areal der Grundschule – überwiegend im Bereich des jetzigen Hartplatzes – wird ein dreiteiliger Baukörper entstehen. Dort sollen im Erdgeschoss fünf Krippengruppen untergebracht werden, im ersten Obergeschoss finden vier Kindergartengruppen ihre neue Heimat. Auch an Wohnungen für die künftigen Mitarbeiter ist gedacht: Im Dachgeschoss sind insgesamt neun Wohnungen eingeplant. Mit dem Projekt will die Gemeinde zwei Probleme lösen: Zum einen braucht es ohnehin einen Ersatz für den maroden Kindergarten Maria Himmelfahrt, zum anderen müssen wegen des explodierenden Bedarfs dringend neue Betreuungsplätze entstehen. Darüber hinaus wird es eine großzügige Parkfläche mit 47 Stellplätzen sowie einem „Kiss & Ride-Bereich“ geben.

Lesen Sie hier: 9-Euro-Ticket: Chaos blieb aus

Um Neues zu schaffen, muss zunächst aber Altes weichen. Der Längsbau südlich vom Hartplatz, in dem früher einen Krippengruppe betreut wurde, muss abgerissen werden. Auch der Sportplatz selbst wird zurückgebaut und soll später durch eine neue Sportstätte an anderer Stelle ersetzt werden. Die Bagger werden dieser Tage ihre Arbeit aufnehmen, wie Brugger auf Nachfrage mitteilt. Stehen bleiben wird die Container-Anlage, die vorübergehend als Krippe dient. Der Pausenhof der Schulkinder verkleinert sich durch die Bauarbeiten, dafür – so erklärt Brugger – könnten die Kinder den Garten des Horts mit benutzen.

Neue Kita in Bad Wiessee soll im Mai 2024 öffnen

Dem Projekt liegt ein straffer Zeitplan zugrunde. „Die erste Zielmarke ist, den Dachstuhl noch heuer im Dezember drauf zu bringen“, sagt Brugger. Die Fertigstellung der neuen Kita ist für Mai 2024 anvisiert. Parallel zur Baumaßnahme macht sich die Gemeinde derzeit Gedanken über die künftige Wärmeversorgung von Kita und Schule. Wie kürzlich bei einer Sitzung des Ausschusses für Klimaschutz deutlich wurde, wird man hier wohl auf den Rohstoff Holz setzen. Im Gespräch ist eine Anlage für Pellets oder Hackschnitzel.

Einschränkungen bringt die umfangreiche Baumaßnahme für Kinder mit sich, die mit dem Radl zur Schule kommen. Der Schulweg entlang der Baustelle ist ab sofort und voraussichtlich bis Ende Mai 2024 für den Rad- und Fußgängerverkehr gesperrt. Die Betroffenen müssen über andere Wegstrecken, etwa über die Hagngasse, ausweichen. Grundsätzlich ist der Gemeinde daran gelegen, dass die Kinder auch künftig mit dem Rad zur Schule kommen können. Grundsätzlich, so heißt es in einer Pressemitteilung des Rathauses, bestehe weiterhin die Möglichkeit, die Fahrräder im westlichen Schulhof („Radlhof“) abzustellen. Zudem würden temporäre Abstellmöglichkeiten im nördlichen Bereich des Schulareals geschaffen.

Unser Tegernsee-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Ihrer Region. Melden Sie sich hier an. Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Miesbach und der Tegernsee-Region finden Sie auf Merkur.de/Tegernsee.

gab

Auch interessant

Kommentare