+
Zum ersten Mal haben jetzt die Tegernseer Schifferstecher ihre selbst gebauten Kähne ausprobiert. Der Test ist gelungen. 

Rund 300 Arbeitsstunden haben die Mitglieder für den Bau geleistet

Generalprobe für die neuen Boote der Schifferstecher

  • schließen

Wenn demnächst wieder die Seefeste stattfinden, haben auch die Tegernseer Schifferstecher ihren Einsatz. Dabei bekommt das Publikum heuer zwei nagelneue Boote zu sehen. Marke: Eigenbau. 

Bad Wiessee – Sauber angestrichen in weiß-blau und rot-weiß, so stehen sie da, die beiden neuen Boote der Tegernseer Schifferstecher. Die alten Kähne waren in die Jahre gekommen, so dass sich die Männer dazu entschieden, neue Boote für ihre traditionellen Wettkämpfe zu bauen. Und zwar in Eigenregie. 24 ehrenamtliche Helfer haben dafür um die 300 Arbeitsstunden aufgewendet. „Jetzt haben wir den letzten Pinselstrich gesetzt“, freut sich Georg Gaugenrieder, der seit vielen Jahren der Schifferstecher-Mannschaft am Tegernsee angehört.

Wenn heuer in Bad Wiessee und Rottach-Egern wieder die beliebten Seefeste über die Bühne gehen, dann dürfen auch die Schifferstecher nicht fehlen. Mit ihren Lanzen liefern sie sich – zum Vergnügen des Publikums – spektakuläre Kämpfe auf dem Wasser. Wer als Erster den Halt verliert und vom Podest gestoßen wird, hat verloren. Sechs Männer befinden sich jeweils in den Booten, fünf sitzend, einer stehend.

Hier finden Sie die schönsten Bilder vom Rottacher Seefest 2017

Kurz nach der Fertigstellung haben die Schifferstecher ihre neuen Boote probeweise schon einmal ins Wasser gelassen. „Wir mussten ja schauen, ob sie überhaupt schwimmen“, scherzt Gaugenrieder. Den Test haben die Kähne bestanden. „Gegenüber den alten Booten haben wir einige Schwachstellen ausgemerzt“, verrät Gaugenrieder. Nach vorne hin laufen die Neukonstruktionen ein wenig spitzer zu als ihre Vorgängermodelle. „Jetzt sehen sie nicht mehr ganz so aus wie ein Sautrog“, meint der Wiesseer.

Ein erstes Probestechen mit den beiden neuen Booten hat zwar schon stattgefunden, offiziell eingeweiht und vom Stapel gelassen werden sie aber erst am Samstag, 16. Juni, ab 10 Uhr bei einem Festakt bei der Wiesseer Wasserrettungsstation (Baustadl). Dieser Festakt hat allerdings noch einen anderen Hintergrund: Dabei werden auch die neuen Motorrettungsboote und das Wassernotfahrzeug der Wasserwacht offiziell in Betrieb genommen. Bekanntlich waren die Boote bei der Explosion des Rettungszentrums ein Raub der Flammen geworden.

gab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Liebe Brautpaare, lasst Euch bitte nicht stressen
Der Hochzeitstag sollte der schönste Tag im Leben eines jeden Paares sein. Nicht selten mutiert er jedoch zu einem der stressigsten. Das muss nicht sein, findet unser …
Liebe Brautpaare, lasst Euch bitte nicht stressen
Die Initiatoren legen nach
Mit ihrer Unterschriftenaktion haben fünf Tegernseer die Debatte um das alte Feuerwehrhaus wieder angeheizt. Warum steht das Haus nicht unter Denkmalschutz? Gibt’s …
Die Initiatoren legen nach
Zwei Wochen Vollsperrung: Das ist der Grund
Achtung, Umleitung: Die B 318 zwischen Kaltenbrunn und Gmund wird ab Montag, 20. August, komplett für den Verkehr gesperrt - und das nicht nur ein paar Tage.
Zwei Wochen Vollsperrung: Das ist der Grund
Erstaunlich: Reihenweise Äpfel und Birnen in Rottach-Egern
Mitten in Rottach-Egern hat Anton Huber Apfel- und Birnbäume gepflanzt. Nicht auf herkömmliche Art, sondern reiheweise am Spalier. Ein für die Gegend am Tegernsee …
Erstaunlich: Reihenweise Äpfel und Birnen in Rottach-Egern

Kommentare