+
Das wird der neue Brunnen: Ehe das Fundament gelegt werden kann, bringen die Arbeiter eine so genannte Sauberkeitsschicht auf.

Schlechter Untergrund, defekte Leitungen

Unterm Lindenplatz lauert Überraschendes

  • schließen

Bad Wiessee - Erst die Bundesstraße, jetzt der Vorplatz der Bäckerei Hauser: Im Herzen Wiessees wird gebaut. Bei der Umgestaltung des Lindenplatzes gibt's manche Überraschung.

Wo derzeit noch eine Baugrube klafft, soll sich bis Ende des Jahres das Herzstück Bad Wiessees präsentieren: der neu gestaltete Lindenplatz. Trotz des frühen Wintereinbruchs konnten die Arbeiten dort planmäßig durchgeführt werden, allerdings blieben auch auf dieser Baustelle – ähnlich wie schon bei den Arbeiten an der benachbarten Bundesstraße – unliebsame Überraschungen nicht aus.

Auf dem gesamten Vorplatz der Bäckerei Hauser hätten die Arbeiter einen „überraschend schlechten Untergrund“ vorgefunden, teilt Thomas Holzapfel mit, der im Wiesseer Rathaus für Tiefbauten zuständig ist. Die Folge: Es müsse mehr Bodenaustausch stattfinden als geplant. Zudem sind laut Holzapfel diverse defekte Kanalleitungen aufgetaucht, die durch neue Leitungen ersetzt werden müssten. Inwieweit das die Gemeinde zeitlich mit der Umgestaltung des Platzes zurückwirft, kann der Rathaus-Mitarbeiter nicht sagen. Er hofft, dass die Arbeiten bis Ende des Jahres abgeschlossen sind. Voraussetzung dafür wäre allerdings, dass sich der Winter von seiner milden Seite zeigt.

Seit Beginn der Maßnahme Ende Oktober ist schon einiges passiert: Der alte Steinbrunnen wurde abgebaut, der Boden ausgehoben. Derzeit sind die Arbeiter am neuen Brunnen zu Gange. Er bekommt zunächst eine so genannte Sauberkeitsschicht, auf der dann das Fundament errichtet wird. Im Anschluss wird der neue Brunnen eingeschalt und betoniert. Danach hat der Bereich angrenzend zur Bundesstraße Priorität. „Wir werden als erstes die Gehwege wieder herstellen, damit die Busbucht und die Ampelanlage in Betrieb gehen können“, erklärt Holzapfel. Schließlich werden die geplanten Grünanlagen errichtet und der Platz frisch gepflastert.

Wie die gute Stube Bad Wiessees dann endgültig aussieht, werden die Wiesseer und ihre Gäste ohnehin erst im nächsten Jahr erleben können. Sowohl die Möblierung als auch die Bepflanzung erfolgen im Frühjahr. Auch der Brunnen wird nach den Worten Holzapfels vor dem Winter wohl nicht mehr in Betrieb gehen.

gab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kaltenbrunn: SGT prüft juristische Schritte
Kaltenbrunn soll einen Querbau für den Biergarten-Ausschank bekommen, doch die Schutzgemeinschaft Tegernseer Tal (SGT) macht da nicht mit. Sie prüft jetzt sogar …
Kaltenbrunn: SGT prüft juristische Schritte
Namens-Wirrwarr um den AfD-Prinzen - Staatsanwalt ermittelt
Die Sache mit Adelstiteln ist kompliziert. Die Weitergabe ist manchmal intransparent. Genau deswegen hat der AfD-Direktkandidat Constantin Leopold Prinz von Anhalt nun …
Namens-Wirrwarr um den AfD-Prinzen - Staatsanwalt ermittelt
Mit dem Jodbad-Abriss kommt der Zahltag
Noch wartet Investor SME auf die Baugenehmigung für das Luxushotel mit Medizinzentrum. Sie dürfte in den nächsten Wochen eintreffen. Dann sind sieben Millionen Euro an …
Mit dem Jodbad-Abriss kommt der Zahltag
Hier können Radler bald ordentlich auftanken
In Kreuth gibt es ein neues Platzerl, das zum Verweilen einlädt. Die Gemeinde lässt gerade die Fläche an der Riedlerbrücke neu gestalten. Vor allem E-Biker werden den …
Hier können Radler bald ordentlich auftanken

Kommentare