+
Der Rohbau steht: Ende September soll das neue Bootshaus der Polizei in Bad Wiessee bezugsfertig sein.

Der Rohbau an der Breitenbachmündung steht bereits

Nach jahrelangem Kampf: Neues Bootshaus der Polizei auf der Zielgeraden

  • schließen

Eine schier unendliche Geschichte nähert sich nun doch ihrem Ende: Der Bau des umstrittenen Bootshauses der Polizei in Bad Wiessee ist beinahe fertig. Neun Jahre lang wurde für das Bauwerk gekämpft.

Bad Wiessee - Seit 2010 haben der Freistaat und die Polizei in Bad Wiessee um den Bau des neuen Bootshauses am Tegernsee gerungen. Zwischenzeitlich hatte es sogar danach ausgesehen, als sei das Projekt gescheitert: „Es ist leider so, dass uns in Bad Wiessee keiner haben möchte“, hatte das Innenministerium im Oktober 2013 verlauten lassen. Tatsächlich hatten sich bis dahin mehrere Standorte zerschlagen, der Widerstand gegen den Bau war groß, mancher bezweifelte grundsätzlich die Notwendigkeit eines Polizei-Bootshauses am Tegernsee.

Der „große Durchbruch“ kam laut Polizei-Chef Wilhelm Sigel (60) erst mit dem Entgegenkommen des Yachtclubs Bad Wiessee. Auf dem dortigen Gelände an der Breitenbachmündung in Bad Wiessee fand sich letztlich der passende Standort. „Das nächste Hemmnis waren die Planungen“, erinnert sich Sigel, der in Kürze offiziell in den Ruhestand gehen wird. Nachdem die ersten Entwürfe, darunter eine schwimmende Konstruktion, verworfen worden waren, konnte sich 2018 schließlich ein klassisches Bootshaus – halb auf festem Boden, halb im Wasser – durchsetzen.

Lesen Sie hier: Umstrittenes Polizei-Bootshaus am Tegernsee: Freistaat wirft Plan über Bord

Mittlerweile ist ein Ende der Bauarbeiten in Sicht, der hölzerne Rohbau des Bootshauses steht. „Die Arbeiten laufen nach Plan“, bestätigt Doris Lackerbauer, Leiterin des zuständigen Staatlichen Bauamts Rosenheim, auf Nachfrage der Tegernseer Zeitung. Ende September werde das neue Gebäude wohl endgültig bezugsfertig sein. Die Einweihungsfeier wird jedoch schon früher stattfinden, nämlich Anfang September. Der Grund: Sie soll gemeinsam mit der Amtsübergabe Sigels erfolgen.

Hier finden Sie den Artikel: Bootshaus-Bau nimmt Fahrt auf

Die marode Hütte am Rottacher Schorn, wo das Polizeiboot derzeit untergebracht ist, hat damit in Kürze ausgedient. Lackerbauer ist froh, dass am Ende „die Kooperation auf allen Seiten“ doch noch geklappt hat. Sie sehe der Fertigstellung „sehr optimistisch entgegen“. Auch bei den Kosten habe man den Rahmen für eine so genannte kleine Baumaßnahme einhalten können. Heißt im Klartext: Die Kosten bleiben unter einer Million Euro.

gab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wie geht es weiter mit der Dorfmitte: Viele Fragezeichen nach Waakirchner Bürgerentscheid
Der Bürgerentscheid hat die Planung für die Waakirchner Dorfmitte gekippt. Laut Entscheid sind jetzt die Bürger am Zug, neue Konzepte zu entwickeln. Aber wie soll das …
Wie geht es weiter mit der Dorfmitte: Viele Fragezeichen nach Waakirchner Bürgerentscheid
Alter Friedhof Gmund: Mauer droht abzurutschen - Teile geschlossen
Ein Teil des Alten Friedhofs musste aus Sicherheitsgründen gesperrt werden. Betroffen ist das Gebiet unter der Sankt-Ägidius-Kirche Richtung Mannhardstraße. Eine Mauer …
Alter Friedhof Gmund: Mauer droht abzurutschen - Teile geschlossen
Gästeehrung am Tegernsee: Stammgäste loben das Tal
„Die freundliche und familiäre Atmosphäre bei der Familie Bierschneider ist so einmalig, dass wir immer wieder gerne zurückkehren“, schwärmte Arne Molle aus Bonn. 
Gästeehrung am Tegernsee: Stammgäste loben das Tal
Das Seefest in Bad Wiessee steigt
Die Gaudi steigt: Am Freitag – so teilt die Tegernseer Tal Tourismus GmbH mit – steigt das Seefest in Bad Wiessee. Es beschließt den Festreigen rund um den See.
Das Seefest in Bad Wiessee steigt

Kommentare