1. Startseite
  2. Lokales
  3. Tegernsee
  4. Bad Wiessee

Verschönerung der Seepromenade: Bad Wiessee will ins Förderprogramm

Erstellt:

Von: Gabi Werner

Kommentare

Die alte Holzpergola an der Seepromenade soll in einem ersten Schritt abgerissen und durch einen schicken Neubau ersetzt werden.
Die alte Holzpergola an der Seepromenade soll in einem ersten Schritt abgerissen und durch einen schicken Neubau ersetzt werden. © Thomas Plettenberg

Die Verschönerung der Seepromenade steht schon seit Jahren auf der Agenda von Bad Wiessee. Um keine Zuschüsse zu verschenken, strebt die Gemeinde erneut die Aufnahme in ein Förderprogamm an.

Bad Wiessee – Damit bei den Zuschüssen nichts anbrennt, hat der Gemeinderat Bad Wiessee jetzt einhellig beschlossen, einen Antrag auf Aufnahme in das Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ zu stellen. Konkret geht es um eine Maßnahme, die schon seit vielen Jahren auf der Agenda der Gemeinde steht: die Neugestaltung der Seepromenade.

Gemeinde stellt für Verschönerung der Seepromenade Mittel in Haushalt ein

Die Kosten für das Vorhaben liegen für das Jahr 2022 bei rund 608.000 Euro, wie Bauamtsleiter Anton Bammer in der Sitzung des Gemeinderats mitteilte. Der erforderliche Eigenanteil werde im Haushalt der Kommune bereit gestellt, heißt es im Beschluss. Auf Nachfrage im Gremium erklärte Bammer, dass 40 bis 60 Prozent der Summe förderfähig seien. „Wir wollen den Schwung nicht verlieren“, begründet Bammer auf Nachfrage der Tegernseer Zeitung den Antrag auf Aufnahme in das Förderprogramm.

Seepromenade: In einem ersten Schritt soll eine neue Pergola gebaut werden

Immerhin will Bad Wiessee noch heuer den Startschuss geben für die längst fällige Verschönerung seiner Uferpromenade. In Kürze soll in einem ersten Schritt die baufällige Holzpergola abgerissen und durch ein neues – innovatives – Bauwerk ersetzt werden. So hatte es der Gemeinderat im Juli beschlossen. Geplant ist der Bau einer dreiteiligen Konstruktion aus Holz mit Stützen aus Stahl und traditionellen Satteldächern. Die neue Pergola soll dabei zu allen Seiten hin offen sein und eine Blickachse zum See ermöglichen.

Gemeinde wartet noch auf Baugenehmigung - dann wird alte Pergola abgerissen

Ziel ist es, diese Maßnahme, die von den Städtebaufördermitteln nicht berührt ist, zügig in die Tat umzusetzen. Der Abriss der alten Pergola soll noch heuer erfolgen, der Neubau zur nächsten Sommer-Saison stehen. Dass die Abbrucharbeiten noch nicht begonnen haben, liegt laut Bammer daran, dass die Baugenehmigung durch das Landratsamt noch nicht vorliegt. Sie werde wohl dieser Tage im Rathaus eintreffen, glaubt er. Und fügt mit Blick auf die Witterung und den geplanten Abbruch hinzu: „Ein bisserl Luft haben wir ja noch.“

gab

Auch interessant

Kommentare