+
Haben ein hochkarätiges Programm zusammengestellt: (v.l.) TTT-Geschäftsführer Christian Kausch, Spielbankdirektorin Antje Schura, TTT-Veranstaltungsmanagerin Beate Lang und Bad Wiessees Bürgermeister Peter Höß.

Von Django Asyl bis zum Jedermann:

Das Programm der Winner‘s Lounge für 2017 ist da

Bad Wiessee – Die Winner’s Lounge der Spielbank Bad Wiessee ist seit fast einem Jahrzehnt eine Adresse für gute Unterhaltung. Heute startet der Vorverkauf für 2017.

Während anderswo große Veranstaltungshallen Distanz zum Künstler schaffen, ist es in der Winner’s Lounge durchaus möglich, mit den Showgrößen ins Plaudern zu kommen. So vielleicht auch 2017, denn das neue Jahresprogramm hat es in sich. „Wir haben ein extrem hochkarätiges Angebot zusammenstellen können“, freut sich Antje Schura, Direktorin der Spielbank. Stars wie Willy Astor, Markus Maria Profitlich, Christian „Fonsi“ Springer und Django Asül wechseln sich quasi im Monatsrhythmus auf der Bühne ab.

Die Tegernseer Waldbühne, die letzten Sommer so erfolgreich aus der Taufe gehoben wurde, wird wieder Ort der Salzburger „Jedermann“-Inszenierung sein. Sie steht aber auch für die Auftritte anderer Gäste zur Verfügung , freut sich Bad Wiessees Bürgermeister Peter Höß. Sollte das Wetter nicht mitspielen, kann die Veranstaltung problemlos in die Winner’s Lounge verlegt werden. In enger Zusammenarbeit mit der Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT) hat man nicht nur das Programm erarbeitet, sondern koordiniert auch die Termine straffer, erklärt Geschäftsführer Christian Kausch. Um Terminhäufungen oder Doppelauftritte von bekannten Künstlern im Tal vermeiden.

Mit seinem „Reim Time“- Programm macht Willy Astor zu seinem 30. Bühnenjubiläum am 10. Januar 2017 den Auftakt. Am 29. Januar kommt der Entertainer Sven Ratzke mit Band und liefert mit „Starman“ eine Musikshow zur Musiklegende David Bowie. Am 27. Februar ist Markus Maria Profitlich mit seinem Programm „Schwer im Stress“ zu Gast. „Trotzdem“ heißt das Programm von Christian „Fonsi“ Springer, das er am 16. März präsentiert.

„Dass solche Kabarettgrößen wiederholt in die Spielbank kommen, sehen wir als Bestätigung für unsere gute Eventlocation“, freut sich Schura. „Wir setzen vom Namen her auf Altbewährtes, bieten aber dem Publikum die Möglichkeit ein neues Programm kennenzulernen.“

Am 6. April steht etwa das erfolgreiche Solostück „Caveman“ mit Karsten Kaie auf dem Programm. Die Waldbühne wird dann am 18. Mai das erste Mal zum Ort des Geschehens. Die Dinnerband Coolanova spielt elegante Interpretationen bekannter Popsongs, Rumba, Bossa Nova oder Jazziges.

Am 22. Juni tritt Ecco DiLorenzo mit seiner elfköpfigen Innersoul-Band auf, bevor man am 20. Juli Neues wagt. „Dreiviertelblut“ präsentieren „Finsterlieder“, Songs, die das Bairische mit Klängen von Zwiefachem, Jazz und Punk vermischen. Der August gehört ganz und gar der Waldbühne und dem „Jedermann“. Das Original-Ensemble der Burgspiele Hohensalzburgs hat wieder fest zugesagt. „Ein Highlight des Sommers“, freut sich Schura. Und am Tegernsee ist der „Jedermann“ gewiss zu sehen, während die Aufführung in Salzburg nach dem Tod des Theatergründers bislang noch nicht wieder aufgenommen wurde.

Den Spätsommer machen Stefan Leonhardsberger (31. August.) Abdelkarim (17. September) und Django Asül (5. Oktober) zu einem Feuerwerk der Kabarettgrößen. Im November kommt dann endlich noch eine weibliche Naturgewalt der Szene auf die Bühne: Lisa Fitz zeigt ihr Programm „Weltmeisterinnen – gewonnen wird im Kopf“ (12. November). Etwas leiseren, jedoch nicht minder scharfzüngigen Stoff bietet zum Jahresschluss Katja Ebstein. Begleitet von ihrem Pianisten gibt sie politische Lieder und poetische Chansons an ihrem „Na und... wir leben noch“-Abend zum Besten.

Der Vorverkauf

für die Veranstaltungen, die allesamt um 20 Uhr starten, beginnt heute. Karten gibt es bei München Ticket, an der Rezeption der Spielbank Bad Wiessee und in allen Tourist-Infos im Tegernseer Tal. Der Eintritt in die Spielsäle sowie Jetons im Wert von vier Euro sind im Ticketpreis inbegriffen. Wer auch etwas essen will, sollte möglichst frühzeitig in die Winner’s Lounge kommen.

Sonja Still

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SEV wegen Tegernseer Tal Triathlon
Am Sonntag findet der Tegernseer Tal Triathlon statt. Die Strecke führt über Bahnübergänge. Die BOB verzichtet auf vier Verbindungen zwischen Gmund und Tegernsee. Das …
SEV wegen Tegernseer Tal Triathlon
Am Tegernsee: Schwan greift SUP-Fahrer an - er hat seinen Grund
Achtung liebe SUP-Fahrer in der Egerner Bucht. Hier schwimmt ein Schwan, der euch so gar nicht mag - und euch ganz übel angreift. Allerdings gibt es dafür eine Erklärung.
Am Tegernsee: Schwan greift SUP-Fahrer an - er hat seinen Grund
Stromausfall in Gmund: Eine Stunde ging nichts mehr
Am Samstagabend ist in Gmund großräumig der Strom ausgefallen. Jetzt teilt das E-Werk die Gründe dafür mit und entschuldigt sich bei allen Kunden für die …
Stromausfall in Gmund: Eine Stunde ging nichts mehr
Landkreis baut 60.000-Euro-Lift - für ein paar Stufen
Der Behinderten-Aufzug kostet viel Geld, eine Wand im Barocksaal sowie ein ganzes Klassenzimmer - für zwei Meter Höhenunterschied. Bisher trägt man die Rollstuhlfahrer …
Landkreis baut 60.000-Euro-Lift - für ein paar Stufen

Kommentare