+
Im Tegernseer Tal häufen sich Fahrrad-Diebstähle.

Polizei Bad Wiessee ermittelt

Fahrrad-Diebstähle: Ist da eine Bande am Werk?

  • schließen

Im Tegernseer Tal häufen sich schwere Fahrrad-Diebstähle. Die Polizei steht vor einem Rätsel. 

Tegernseer Tal – In der Nacht zum Sonntag wurden in Rottach-Egern erneut zwei wertvolle E-Bikes samt Heckträger vom Auto eines Urlauber-Ehepaars geklaut. Nach mehreren Fällen dieser Art vermutet die Polizei Bad Wiessee inzwischen, dass es sich bei den Diebstählen um die Masche einer Bande handeln könnte. Im Interview berichtet Dienststellenleiter Wilhelm Sigel über den Stand der Ermittlungen. Er hat auch Tipps für Fahrradbesitzer, wie man sich am besten vor Diebstahl schützt.

- Herr Sigel, gehen Sie inzwischen von einer gezielten Diebstahlserie aus?

Von Mai bis dato wurden 48 Fahrraddiebstähle zur Anzeige gebracht, in zehn Fällen wurden die Räder mitsamt Träger von Autos montiert. Die Taten wurden zu allen Tag- und Nachtzeiten und an völlig unterschiedlichen Orten verübt. Wir können nicht ausschließen, dass da vermutlich eine Bande am Werk ist. Alle Taten sind dieser Bande, falls existent, aber nicht zuzuordnen, da vom „Bahnhofsrad“ für 20 Euro bis zum hochwertigen Rennrad für 5000 Euro alles dabei war.

-Handelt es sich da um ein Phänomen, das nur im Tegernseer Tal vorkommt?

Natürlich sind wir eine Urlaubsregion, wo naturgemäß mehr Fahrräder gestohlen werden. Aber wir stellen fest, dass es sich bei dieser Art der schweren Diebstähle um ein rein regionales Phänomen handelt. Wir stehen da eigentlich vor einem Rätsel.

- Wie weit sind Sie bei den Ermittlungen?

Die waren bisher leider noch nicht erfolgreich. Wir schöpfen zwar alle Möglichkeiten der Spurensicherung aus, aber wir stehen derzeit vor einem Rätsel. Deshalb sind wir dringend auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen.

-Wenn ein Heckträger mitsamt zwei E-Bikes abmontiert wird, dann müsste das doch jemand bemerken, oder?

Das könnte man meinen. So ein Träger mit Rädern wiegt nämlich leicht 50 Kilo. Den montiert man nicht in ein paar Sekunden ab. Wir glauben, dass die Täter gezielt nach den Diebesobjekten Ausschau halten.

-Sie sagten bereits, dass Sie dringend auf Zeugen angewiesen sind.

Ja, unbedingt. Wir können der Bevölkerung nur sagen: Wenn Sie etwas sehen, rufen Sie lieber einmal mehr bei der Polizei an, als gar nicht. Wir haben eine Notruf-Offensive mit der Nummer 110 in unserem Präsidium, die kann man jederzeit anrufen.

-Was können Sie Fahrradbesitzern raten? Wie kann man sich vor Diebstahl sichern?

Grundsätzlich sollte man sein Rad immer abschließen und möglichst an einem Rahmen festmachen. Wenn man hier am Tegernsee übernachtet, dann raten wir, die Räder und den Träger nachts abzubauen und wegzusperren. Das ist der beste Schutz, um dem vermeintlichen Dieb die Chance zu nehmen, auf die Tat überhaupt zu kommen.

-Was können Sie der Bevölkerung raten?

Man kann sein Rad bei der Polizei registrieren lassen. Ideal ist nämlich, wenn wir Seriennummern von Fahrrädern haben, die wir dann zur Fahndung ausschreiben können. Jeder sollte wachsam sein, wenn einem zum Beispiel Fahrräder zum Kauf angeboten werden.

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Landkreis-Bevölkerung wächst: Knacken wir heuer die 100.000er-Marke?
Der Landkreis ist in den vergangenen mächtig gewachsen. Womöglich überschreitet die Bevölkerung heuer die 100.000-Bewohner-Marke.  Hier gibt‘s genaue Zahlen.
Landkreis-Bevölkerung wächst: Knacken wir heuer die 100.000er-Marke?
So einfach geht das: Bootshaus wird zur Ferienwohnung
Von der Straße her sieht das Gebäude an der Nördlichen Hauptstraße 9 aus wie eine Doppelgarage. Hinten dran hängt ein Bootshaus mit Gästezimmer, das jetzt zur …
So einfach geht das: Bootshaus wird zur Ferienwohnung
Perronstraße: Investor nun doch gesprächsbereit?
Der Stadtrat hat den Weg für das Sanatorium und die Klinik an der Perronstraße freigemacht. Doch was folgt, wenn der Bauherr nicht auf die Forderungen der …
Perronstraße: Investor nun doch gesprächsbereit?
Schneeglatte Straßen im ganzen Landkreis - B472 mehrmals gesperrt
Autofahrer im ganzen Landkreis haben den Wintereinbruch am Mittwochmorgen gespürt. Straßen mussten gesperrt werden. Noch immer wird vor Schneeglätte gewarnt. Ein Lkw …
Schneeglatte Straßen im ganzen Landkreis - B472 mehrmals gesperrt

Kommentare