Fremdenverkehrsbeitrag steht noch aus

Gemeinde will 14.000 Euro für Ex-Wienerwald-Filiale

Bad Wiessee - 2010 hat das "Erste Pfandleihhaus München" eine frühere Wienerwald-Filiale in Bad Wiessee verkauft. Seitdem fordert die Gemeinde 14.000 Euro Fremdenverkehrsbeitrag. Nun landet der Fall vor Gericht. 

14.000 Euro Fremdenverkehrsbeitrag hat die Gemeinde Bad Wiessee dem Unternehmen Erstes Pfandleihhaus München beim Verkauf eines ehemaligen Gasthauses 2010 abverlangt. Es handelt sich um eine frühere Wienerwald-Niederlassung.

Gegen die Höhe des Betrags wehrt sich das Pfandleihhaus vor Gericht. Die Verhandlung findet am Donnerstag in München statt. Für Kämmerer Franz Ströbel keine große Sache – es gehe nur um die Summe, nicht grundsätzlich um die Rechtmäßigkeit des Fremdenverkehrsbeitrags.

jm

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wegen Finsterwald-Haltestelle: Bauarbeiten machen Lärm
Die Bauarbeiten an der neuen BOB-Haltestelle in Finsterwald gehen in Kürze weiter. Pendler müssen sich auf Straßensperren und Zugausfälle einstellen, Anwohner auf …
Wegen Finsterwald-Haltestelle: Bauarbeiten machen Lärm
Balkon macht Probleme
In Rottach-Egern war der geplante Balkon-Bau am ehemaligen Café Bolkholders noch problemlos über die Bühne gegangen. In Tegersee ist das anders: Die Stadt stellt …
Balkon macht Probleme
Vom Schifferlbua zum Ballonpiloten
Für sein ungewöhnliches Hobby ist der 15-jährige Lukas aus Bad Wiessee Feuer und Flamme: Seit kurzem besitzt der Schüler seinen eigenen Modellballon. Jahrelang hatte er …
Vom Schifferlbua zum Ballonpiloten
Unbekannter entsorgt illegal Sondermüll 
Asbest darf man nicht einfach so wegwerfen. Die Platten gehören kostenpflichtig auf einer Deponie entsorgt. Ein Unbekannter hat sich das in Rottach gespart. Die Polizei …
Unbekannter entsorgt illegal Sondermüll 

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare