+
Der Lindenplatz vor der Bäckerei Hauser soll umgestaltet werden. Aber noch gibt es einige offene Fragen. Vor allem muss der Heisenbach verlegt werden.

Grüner und ansprechender 

Lindenplatz: Umgestaltung soll bald beginnen

  • schließen

Bad Wiessee - Der Lindenplatz soll attraktiver werden. Mit viel Grün, einem Wasserspiel und Sitzplätzen zum Verweilen. Schon im Mai soll mit der Umgestaltung begonnen werden. Aber zuvor muss der Heissenbach verlegt werden.

In seiner jüngsten Sitzung wollte der Wiesseer Gemeinderat eigentlich die Detailplanung inklusive einer Querungshilfe in der angrenzenden Bundesstraße verabschieden – und somit den Startschuss für die Maßnahme geben. Dazu kam es aber noch nicht. Bevor endgültig Pflöcke gesetzt werden, soll es nochmal einen Ortstermin am Lindenplatz geben, wie Bürgermeister Peter Höß (Wiesseer Block) zu Beginn der Sitzung mitteilte. Daran soll neben dem Arbeitskreis Ortsmitte und dem Gemeinderat auch die Familie Hauser teilnehmen, die die dortige Bäckerei betreibt. Die Familie wolle, dass die Maßnahme möglichst zügig durchgeführt werde, damit fürs Geschäft keine Beeinträchtigungen entstehen, sagte Höß. Das bestätigte Alois Hauser junior auf Nachfrage unserer Zeitung: Vor allem das Gartengeschäft im Sommer dürfe nicht unter der Maßnahme leiden. 

Grundsätzlich aber begrüße seine Familie die Neugestaltung des Platzes. Für die Pläne ist das Wohlwollen der Hausers nicht unerheblich. Ihnen gehört ein Teil der Fläche, den die Gemeinde neu herrichten möchte. Und es gibt noch ein weiteres Thema, das die Gemeinde bereinigen möchte, ehe sie die Neugestaltung der Ortsmitte endgültig auf den Weg bringt. Bei der Planung hat sich gezeigt, dass im Bereich des Gasthofs Zur Post und unterhalb der Bundesstraße ein verrohrtes Gewässer verläuft – der so genannte Heissenbach. Dieser mündet unterhalb des Gebäudes, in dem bisher die Niederstubn untergebracht sind, in den Zeiselbach. Weil der Eigentümer des Hauses Nieder, der umstrittene Großgrundbesitzer Franz Haslberger, das Gebäude an der Hauptstraße komplett sanieren und auch unterkellern möchte (wir berichteten), will die Gemeinde zuvor den Heissenbach aus dem privaten in öffentlichen Grund verlegen. 

„Das müssen wir als erstes in Angriff nehmen“, machte der Bürgermeister deutlich. Zugleich betonte er, dass man deshalb in Sachen Lindenplatz und Querungshilfe keineswegs in Zeitverzug gerate. Bereits im Mai soll die Umgestaltung des Ortskerns beginnen, im Juli könnte sie abgeschlossen sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Spielbank-Streit ohne Ende: Neuer Mediationstermin
Es geht um das Geld aus der Spielbank: Unter Vorsitz einer Güterichterin verhandelten die Tal-Bürgermeister am Mittwoch, wer welchen Anteil bekommen soll. Noch ohne …
Spielbank-Streit ohne Ende: Neuer Mediationstermin
Rottach-Egern stoppt ausufernde Bebauung
Rottach-Egern will der derzeitigen Bauwut nicht länger hinterher hecheln, sondern gibt jetzt selbst den Ton an. Für weitere Gebiete wurde die Aufstellung von …
Rottach-Egern stoppt ausufernde Bebauung
Ein zweiter Sommer für Leda & Schwan
Mit der Strandbar Leda & Schwan haben Katharina Reisberger, Maximilian Rampf und Dominikus Eham 2016 einen Volltreffer gelandet. Jetzt ist entschieden: In diesem Sommer …
Ein zweiter Sommer für Leda & Schwan
Wieder ein moderner Stall mehr in Gmund
Gmund - Ein Roboter, der füttert und melkt. Kühe, die nicht mehr auf der Wiese, sondern im Stall herumlaufen. Das ist moderne Landwirtschaft heute. Die Zahl der Ställe …
Wieder ein moderner Stall mehr in Gmund

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare