PantherMedia D10147508
+
Auf dem Sportplatz in Bad Wiessee wurde ein Fußballtor komplett zerstört (Symbolbild).

Vandalismus am Sportplatz

Bad Wiessee: Unbekannte Täter zerstören Kleinfeldtor

  • Gabi Werner
    vonGabi Werner
    schließen

Ein oder mehrere Täter haben sich am Sportplatz in Bad Wiessee über ein Kleinfeldtor hergemacht. Das Tor wurde komplett zerstört. Die Polizei hofft auf Zeugen-Hinweise.

Bad Wiessee - Hier wütete blinde Zerstörungswut: Zwischen vergangenem Montag (27. Juli) und Dienstag (28. Juli) wurde auf dem Fußballplatz in Bad Wiessee durch unbekannte Täter ein Kleinfeldtor komplett zerstört. Wie die Polizei meldet, haben die Unbekannten das neuwertige Tor in seinen Einzelteilen auf der Tartanbahn abgelegt. Der Sachschaden beträgt rund 1000 Euro.

Die Polizei Bad Wiessee hofft darauf, dass Zeugen den Vorfall beobachtet haben. Sachdienliche Hinweise nehmen die Beamten unter Telefon 08022/9878-0 entgegen.

gab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trotz Hochwasser: Vater fährt mit zwei jungen Töchtern mit Schlauchboot auf Isar - es endet böse
Ein Boot auf der Isar löste am Samstagnachmittag einen Großeinsatz aus. Ein Vater und seine beiden Töchter (11 und 14) waren ohne Schwimmwesten in einem Schlauchboot …
Trotz Hochwasser: Vater fährt mit zwei jungen Töchtern mit Schlauchboot auf Isar - es endet böse
Kampf um mehr Öffentlichkeit
Nicht der Bürgermeister bestimme, was in öffentlicher Sitzung behandelt wird, sondern der Gemeinderat: Diese Meinung vertritt die Bürgerliste WIR in Waakirchen. Mit …
Kampf um mehr Öffentlichkeit
Bayernweit einmalig: Tegernseer Ehepaar trennt Rekord-Altersunterschied - „Am Anfang für alle ein Schock“
Charly Bauer ist älter als der Vater seiner Frau Sandra. Die beiden Eheleute trennt ein Rekord-Altersunterschied. Dafür bekamen die beiden Tegernseer nun einen Preis.
Bayernweit einmalig: Tegernseer Ehepaar trennt Rekord-Altersunterschied - „Am Anfang für alle ein Schock“
Ökomodellregion: Produkte aus der Heimat verschenken im Genusskisterl
Geschenkkörbe sollen künftig ein Aushängeschild für Landwirte und Erzeuger im Landkreis Miesbach sein: mit dem Genusskisterl der Ökomodellregion.
Ökomodellregion: Produkte aus der Heimat verschenken im Genusskisterl

Kommentare