+
Der Lindenplatz soll eine stimmungsvolle Beleuchtung bekommen. Die Bäume und auch das Wasser des Brunnens werden angestrahlt.

Nächste Woche kommt's nochmal zur Vollsperrung

Großbaustelle Lindenplatz auf der Zielgeraden

  • schließen

Bad Wiessee - Die Bauarbeiten am Lindenplatz ziehen sich länger hin als gedacht. Nun aber ist ein Ende in Sicht: Nächste Woche sind die Asphaltierungsarbeiten auf der B318 geplant - unter Vollsperrung.

Die Großbaustelle im Herzen Bad Wiessees hat Anlieger und Autofahrer viel Geduld gekostet. „Die Arbeiter haben sich einiges anhören müssen“, wusste Georg Erlacher (CSU) bei der Gemeinderatssitzung am Donnerstagabend zu berichten. Dennoch war man sich am Ratstisch einig: Für eine Baustelle dieser Größenordnung sei es – trotz der Verzögerungen wegen des unerwarteten Mehraufwands im Straßenuntergrund – gut gelaufen.

„Wir hatten bisher gerade einmal elf Ampeltage“, betonte Rathaus-Geschäftsleiter Michael Herrmann. Zugleich kündigte er nochmals eine Vollsperrung für nächste Woche an, wenn die Bundesstraße ihren neuen Belag bekommt.

Vorrangig ging es bei der Sitzung aber um den Lindenplatz selbst. Ab Montag, 24. Oktober, sollen dort die Arbeiten für die Neugestaltung der „guten Stube“ beginnen. „Zunächst werden die alten Betonmauern und der Brunnen abgebaut“, erklärte Städteplaner Eberhard von Angerer. Anschließend werden das Gelände nivelliert – also die Höhenunterschiede ausgeglichen –, der neue Brunnen mitsamt Steg gebaut, die Grüninseln angelegt und der Platz gepflastert.

Rund vier Wochen, so schätzt der Städteplaner, wird es dauern, ehe sich der Lindenplatz in seinem neuen Gewand präsentiert. Die Möblierung und Bepflanzung folgen im Frühjahr – „so dass der Platz im Mai eingeweiht werden kann“, meint von Angerer.

Vorgestellt wurde im Gemeinderat auch nochmal das Beleuchtungskonzept. Die CSU-Fraktion hatte beantragt, das Thema, das ursprünglich in geheimer Sitzung auf der Tagesordnung stand, öffentlich zu behandeln. „Wir sollten die Bevölkerung mitnehmen“, begründete Florian Sareiter (CSU) das Anliegen. Laut von Angerer gibt es neben den Straßenleuchten entlang der Gehwege ein eigenes Lichtkonzept für den Lindenplatz. So sollen unter anderem die Bäume durch Strahler in Szene gesetzt sowie die Bänke und das Wasser im Brunnen beleuchtet werden.

Florian Sareiter sorgte sich in diesem Zusammenhang um den gemütlichen Charakter des Platzes. „Wir wollen, dass hier etwas Besonderes entsteht und keine Flughafen-Startbahn.“ Vielleicht sollte man auf den einen oder anderen Strahler verzichten und stattdessen auf eine indirekte Beleuchtung setzen, schlug Sareiter vor. Zur Diskussion kam diese Anregung nicht. „Lieber drehen wir hinterher eine Birne raus, wenn es uns zu viel ist“, meine Bürgermeister Peter Höß (Wiesseer Block).

Die Vollsperrung und ihre Folgen

Voraussichtlich von Mittwoch bis Freitag, 19. bis 21. Oktober, wird auf der B318 der neue Straßenbelag aufgezogen. Wegen der unsicheren Wetter-Prognosen wird laut Rathaus-Geschäftsleiter Michael Herrmann allerdings erst am Montag endgültig entschieden, ob die Asphaltierung tatsächlich stattfinden kann oder verschoben werden muss.

Während der Arbeiten ist die Ortsdurchfahrt komplett für den Verkehr gesperrt. Eine Umfahrung des gesperrten Bereichs ist nicht möglich, daher werden die Verkehrsteilnehmer gebeten, der großräumigen Umfahrungsbeschilderung zu folgen. Während der Vollsperrung, so Herrmann, werde auf den umliegenden Parkplätzen keine Gebühr erhoben. Die Schülerbeförderung sei am Mittwoch ganztägig sowie am Donnerstagmorgen und wohl auch am Freitag gesichert, heißt es in einer Presseinfo der Gemeinde. Der durchgehende Linienverkehr wird während der Vollsperrung eingestellt. In Kooperation mit dem RVO stellt die Gemeinde jedoch Pendelbusse für die Bereiche Bad Wiessee/Koglkopfstraße und Gmund/Bahnhof sowie Bad Wiessee/Wiesseer Hof und Weissachbrücke zur Verfügung, die zu den in den Fahrplänen bekannten Zeiten abfahren.

gab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Beim Winter-Seefest gibt‘s nur ein leises Feuerwerk
Das Winter-Seefest in Rottach-Egern muss ohne großes Brillantfeuerwerk auskommen. Aus Rücksicht auf die Vogelwelt hat die Gemeinde das Spektakel abgesagt und setzt …
Beim Winter-Seefest gibt‘s nur ein leises Feuerwerk
Jetzt sind die Filmemacher gefragt
Was bekommt das Publikum bei der 15. Auflage des Bergfilm-Festivals in Tegernsee zu sehen? Die Weichen dafür werden gerade gestellt: Ab sofort können Filmemacher ihre …
Jetzt sind die Filmemacher gefragt
Neue Veranstaltungen auf der Sutten: Naturerlebnis und Lerneffekt
Ein Veranstaltungsprogramm der Tegernseer Tal Tourismus GmbH soll das Suttengebiet populärer machen. Die Gemeinde Rottach-Egern stellt zudem Infoschilder zu Flora und …
Neue Veranstaltungen auf der Sutten: Naturerlebnis und Lerneffekt
Blutiger Familienstreit endet vor Gericht
Blut, Scherben, Verletzte: Was in der Wohnung in Waakirchen passiert ist, wissen nur die Beteiligten selbst. Doch der Angeklagte (33) und die Zeugen verweigerten vor …
Blutiger Familienstreit endet vor Gericht

Kommentare