+
Das neue Polizeiboot, mit acht Metern Länge und 1,1 Tonnen Gewicht größer, leichter und wendiger als sein Vorgänger, ist schon im Dienst. Am Donnerstag wird es feierlich getauft.

Taufe mit Innenminister Herrmann am Donnerstag 

Wiesseer Polizei hat schnelles neues Boot

  • schließen

Bad Wiessee - Das neue Boot der Wiesseer Polizei wird am Donnerstag getauft. Was fehlt, ist eine geeignete Unterkunft. Das neue Bootshaus soll bis Mitte 2017 fertig sein. Kosten: 450.000 Euro.

Die Wiesseer Polizei hat ihr neues Boot. Aufmerksame Beobachter haben es schon auf dem See fahren sehen. Dass es ordentlich Tempo macht, davon kann sich Innenminister Joachim Herrmann am Donnerstag selbst überzeugen. Denn dann wird das neue Boot am Yachtclub Bad Wiessee feierlich getauft. Anschließend wollen Herrmann und Wirtschaftsministerin Ilse Aigner mit dem Neukauf eine Runde auf dem Tegernsee drehen. 

Zuletzt ließ sich Innenminister Herrmann 2010 als Passagier des Wiesseer Polizeiboots den Wind um die Nase wehen. Damals stellte Herrmann dem Wiesseer Polizeichef Wilhelm Sigel die Erfüllung eines lang gehegten Wunsch in Aussicht: Das kleine Boot der Polizei sollte endlich eine geeignete Unterkunft bekommen. Nun ist schon ein neues Boot da, aber noch immer fehlt das ersehnte Bootshaus. Wie sein Vorgänger, der im vergangenen Herbst einen Motorschaden erlitt, wird auch die Neuerwerbung im „Saloon am Schorn“ festgemacht, einem maroden alten Bootshaus. „Ein Jammer“, sagt Inspektionsleiter Sigel. Und auch Peter Kathan, Vorsitzender des Wiesseer Yachtclubs, meint: „Ich würde da kein Schiff unterbringen.“ 

Um der Polizei zu einem neuen Bootshaus zu verhelfen, hat Kathan im Namen des Yachtclubs Unterstützung angeboten: Nun ist ein schwimmendes Bootshaus im Bereich des Clubgeländes vorgesehen. Der Verein tritt eine gepachtete Fläche ab. Zuvor hatte der Freistaat lange und vergeblich nach einem Standort gesucht. Überhaupt schlug dem Projekt Bootshütte viel Ablehnung entgegen. Denn wozu, so eine oft gestellte Frage, braucht die Polizei überhaupt ein Boot? 

Unterdessen erklärt das Innenministerium: Die Polizei sei unter anderem für Bootsunfälle und Diebstähle von Wasserfahrzeugen zuständig. Das neue Bootshaus soll bis Mitte 2017 fertig sein, wie Kathrin Fändrich als Ministeriumssprecherin erklärt. Noch heuer werde das Staatliche Bauamt Rosenheim die Dalben für die Befestigung der Hütte setzen und die landseitigen Arbeiten vergeben. Geschätzte Kosten fürs Bootshaus: 450.000 Euro. Das neue Boot selbst hat rund 60.000 Euro gekostet. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wegen Waffe: Rottacher zu Unrecht auf der Anklagebank 
Er soll eine Waffe unerlaubt erworben haben, so der Vorwurf. Denn: In der Waffenbesitzkarte eines 53-Jährigen aus Rottach-Egern war eine falsche Nummer eingetragen. …
Wegen Waffe: Rottacher zu Unrecht auf der Anklagebank 
Badepark: Wo bleibt künftig das Schulschwimmen?
Der Badepark schreibt tiefrote Zahlen. Deshalb tüftelt Bad Wiessee derzeit an einer Neukonzeption für das Schwimmbad. Tobias Schreiner, Leiter der Realschule in Gmund, …
Badepark: Wo bleibt künftig das Schulschwimmen?
Neuer Vorstand für eine gut funktionierende Truppe
Bei der Feuerwehr Kreuth gab‘s einen Personalwechsel: Das Kommando über die Aktiven hat zwar immer noch Thomas Wolf, aber im Ausschuss löst Hannes Reich den bisherigen …
Neuer Vorstand für eine gut funktionierende Truppe
Wolfram Weimer erhält Mittelstand Media Award
Wolfram Weimer wurde in Berlin mit dem „Deutschen Mittelstand Media Award“ ausgezeichnet. Die Denkschmiede ist daheim in Tegernsee. Hier baut die Weimer Media Group …
Wolfram Weimer erhält Mittelstand Media Award

Kommentare