+
Es geht um Jagdgewehre. Die will der Wiesseer wiederhaben.

Er musste seine Gewehre wegen einer Drohung abgeben

Wiesseer will seine Waffen zurück - und klagt

  • schließen

Bad Wiessee - Weil er gegen seine Nachbarin eine Drohung ausgesprochen haben soll, musste ein Wiesseer seine Waffen auf abgeben. Doch so leicht lässt sich der Jäger nicht abspeisen.

Der Mann hat gegen den Bescheid aus dem Landratsamt geklagt – am 12. Oktober wird der Fall beim Verwaltunsgericht München verhandelt. Als Jäger war der Kläger bisher im Besitz einiger weniger Waffen. Vor einiger Zeit jedoch eskalierte ein Nachbarschaftsstreit, in dessen Verlauf der Wiesseer seine Nachbarin offenbar konkret mit Worten bedroht hat. 

Diese meldete den Vorfall bei der Gemeinde. „Bei Waffenbesitzern reagieren wir sehr sensibel“, macht Rathaus-Geschäftsleiter Michael Herrmann deutlich. Zudem sei die Gemeinde verpflichtet, derartige Bedrohungen zu melden. So informierte das Rathaus das Landratsamt Miesbach, das die Waffen des Mannes umgehend beschlagnahmte. Dagegen wehrt sich der Wiesseer nun vor Gericht.

gab

Auch interessant

Mehr zum Thema

<center>Wandern mit Kinderwagen zwischen Garmisch und Traunstein</center>

Wandern mit Kinderwagen zwischen Garmisch und Traunstein

Wandern mit Kinderwagen zwischen Garmisch und Traunstein
<center>Spieluhr Tanzende Kühe</center>

Spieluhr Tanzende Kühe

Spieluhr Tanzende Kühe
<center>Asterix auf Bayrisch - Asterix da Gladiatoa</center>

Asterix auf Bayrisch - Asterix da Gladiatoa

Asterix auf Bayrisch - Asterix da Gladiatoa
<center>Alpen-Memory</center>

Alpen-Memory

Alpen-Memory

Meistgelesene Artikel

Nach Verlobung: Details zur Neuer-Hochzeit bekannt
Verlobt sind Nationaltorhüter Manuel Neuer und seine Nina bereits. Jetzt sind erste Details zur geplanten Hochzeit ans Licht gekommen. Sogar die Kirche soll demnach …
Nach Verlobung: Details zur Neuer-Hochzeit bekannt
Eiswagen statt Parkplatz
Francesco Sabatella will hinter seiner Pizzeria einen Eiswagen aufstellen und müsste einen Parkplatz nachweisen. Kann er aber nicht. Nur darf er sich freikaufen. 
Eiswagen statt Parkplatz
Wo in Gmund das Geld hinfließt
Neue Häuser, neue Gehwege und Straßen: In diesem Jahr verbaut Gmund sein Geld. Ein dickes Haushalts-Paket mit rund 23 Millionen Euro hat der Gemeinderat dafür geschnürt.
Wo in Gmund das Geld hinfließt
Reisebus-Streit: Hitziger Disput und ein Kompromiss
Der Busparkplatz direkt an ihrem Grundstück am Dourdanplatz ist Ursula Lederer aus Bad Wiessee ein Dorn im Auge – deswegen hatte sie vor dem Verwaltungsgericht geklagt. …
Reisebus-Streit: Hitziger Disput und ein Kompromiss

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare