+
Die Spielarena soll den Blick aus den Zimmern des neuen Hotels nicht beeinträchtigen.

Kurt Sareiter hat Antrag eingereicht

CSU will Abriss-Beschluss für Spielarena kippen

  • schließen

Bad Wiessee - Die CSU-Fraktion des Wiesseer Gemeinderats will den Beschluss, die Spielarena abzureißen, mit einem Antrag kippen. Der neue Hotel-Investor hatte sich den Abriss gewünscht.

„Wenn die Spielarena einmal abgerissen ist, wird es wahrscheinlich im Tegernseer Tal nie mehr eine geben“, fürchtet Fraktionssprecher Kurt Sareiter (CSU). Er sehe auch keinen Grund, das Aus für das wichtige Schlechtwetterangebot schon zu besiegeln. 

Darum habe er im Rathaus jetzt den Antrag eingereicht, den am 21. Januar gefassten Beschluss, die Arena im Oktober 2021 abzureißen, wieder aufzuheben. Der Antrag solle zur nächsten Sitzung des Gemeinderates am 18. Februar, auf die Tagesordnung kommen. 

Wie berichtet, hatte das Gremium am 21. Januar auf Betreiben der SPD-Gemeinderätin Klaudia Martini mit 9:7 Stimmen entschieden, den Abriss im Bebauungsplan zum neuen Gesundheitshotel auf dem Jodbadgelände festzuschreiben. Dann also, wenn der Pachtvertrag der Gemeinde mit Spielarena-Betreiber Josef Niedermayer ausläuft. 

Das Votum entspricht dem Wunsch der Hotel-Investoren, die sich für ihre Gäste einen freien Blick wünschen. Die CSU hatte diesem Antrag nicht zugestimmt. Nach Ansicht Sareiters bleibt abzuwarten, wie sich das vorerst nur geplante Hotel entwickelt. Und nachdem 2020 ein neuer Gemeinderat installiert wird, solle dieser über den Abriss entscheiden. Bei den Bürgern hatte die Nachricht vom geplanten Abriss für Empörung gesorgt. Aktuell läuft dazu eine Unterschriftenaktion.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Theatrissimo: Lyrisches Kaleidoskop mit viel Theater
Die Gruppe Theatrissimo serviert gekonnt ein schillerndes Kaleidoskop kleiner literarischer Kostbarkeiten. Die Premiere hätte mehr Zuschauer verdient gehabt. 
Theatrissimo: Lyrisches Kaleidoskop mit viel Theater
Klinik-Erbe Klitzsch auf rasantem Erfolgskurs
Es war ein großes, aber kein leichtes Erbe. Vor zehn Jahren erkämpfte sich Ludwig Klitzsch, damals 29, die Führung der beiden Kliniken seiner Familie am Tegernsee. Mit …
Klinik-Erbe Klitzsch auf rasantem Erfolgskurs
Nach Unfall: Drogentütchen fällt aus dem Socken
Ein Betrunkener lief am Samstagabend einem Rottacher (55) vors Auto. Der Mann erlitt schwere Verletzungen, wollte sich aber nicht behandeln lassen. Warum, zeigte sich …
Nach Unfall: Drogentütchen fällt aus dem Socken
Zum Abschied der 91 Schüler singen die Schulleiter sogar ein Lied
Mindestens sechs Jahre haben die 91 Schüler an der Realschule in Gmund verbracht. Mit dem Abschluss werden sie nun auf ihren weiteren Weg entlassen. Ein Abschied mit …
Zum Abschied der 91 Schüler singen die Schulleiter sogar ein Lied

Kommentare