+
Die Gemeinde Bad Wiessee hat die Winterstube am Zeiselbach vom Forstbetrieb Schliersee gepachtet.

Antrag der SPD-Fraktion an den Gemeinderat

Winterstube: Neue Verhandlungen zum Pachtvertrag?

  • schließen

Bad Wiessee - Wieder einmal beschäftigt sich der Wiesseer Gemeinderat bei seiner Sitzung am Dienstag, 4. Oktober, mit der Zeiselbach-Winterstube. Auf Antrag der SPD steht der Pachtvertrag auf dem Prüfstand.

Bis 2022 gilt der Pachtvertrag, den die Gemeinde Bad Wiessee für die Winterstube am Zeiselbach mit dem Forstbetrieb Schliersee geschlossen hat.

Wie berichtet, fordert die SPD-Fraktion, den Vertrag neu zu verhandeln, bei Bedarf sogar zu kündigen. Mit diesem Antrag befasst sich der Gemeinderat in seiner Sitzung am Dienstag, 4. Oktober. Im Gremium war die Winterstube schon häufig Thema. Zunächst war die Rede davon, dass dort ein Holzfällermuseum entstehen könnte. Dagegen hatte sich die CSU-Fraktion gewehrt. Daraufhin versicherte Bürgermeister Peter Höß (Wiesseer Block), ein echtes Museum sei ohnehin nicht vorgesehen. 

Das alte Waldarbeiterhaus wurde inzwischen von der Gemeinde saniert, verfügt jedoch über keine Toiletten. Dem geltenden Vertrag zufolge darf die Gemeinde die Hütte nur eingeschränkt nutzen, ist aber zum Unterhalt verpflichtet. 

Weiter geht es bei der Sitzung um einen Antrag des Waldkindergartens, der vom Verein Waldkraxler betrieben wird. Beantragt ist eine Erhöhung der Defizitvereinbarung. Der junge Kindergarten hat noch freie Plätze und hofft auf mehr Zuspruch in der Zukunft. Daneben ist der Breitbandausbau in Bad Wiessee und ein Masterplan dazu Thema der Beratung. Sie beginnt um 18 Uhr im Rathaus.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach zehn Monaten Bauzeit: Rottacher Bauhof wird eröffnet 
Es ist vollbracht: Nach gerade mal zehn Monaten Bauzeit wurde der Rottacher Bauhof eröffnet. Der neue Gebäudekomplex ist 2500 Quadratmeter groß.
Nach zehn Monaten Bauzeit: Rottacher Bauhof wird eröffnet 
Sturzbetrunkener 16-Jähriger schlägt Autoscheiben ein
Ein 16-Jähriger ist in der Nacht zum Sonntag sturzbetrunken durch Gmund gezogen. Dabei schlug er bei mehreren Autos die Seitenscheiben ein und trat alle Außenspiegel ab.
Sturzbetrunkener 16-Jähriger schlägt Autoscheiben ein
Unbekannter Autofahrer zerstört Schranke
Die Schranke an der Zufahrt zur Trifthütte in Kreuth/Bayerwald wurde durch ein unbekanntes Auto angefahren. Die Polizei sucht Zeugen, die den Zwischenfall beobachtet …
Unbekannter Autofahrer zerstört Schranke
Große Auszeichnung: Kreuth ist Bayerns viertes Bergsteigerdorf
Kreuth ist bald eine Gemeinde mit Siegel. Der Alpenverein verleiht dem Ort das Zertifikat „Bergsteigerdorf“. Die Ortsteile am Tegernsee-Ufer gehen allerdings leer aus.
Große Auszeichnung: Kreuth ist Bayerns viertes Bergsteigerdorf

Kommentare