1. Startseite
  2. Lokales
  3. Tegernsee
  4. DasGelbeBlatt

Wie die Bachmair-Weissach-Arena zu einer Weltneuheit im Edutainment wird

Erstellt:

Von: Daniela Skodacek

Kommentare

„Tegernsee Phantastisch“ in Bachmair-Weissach-Arena
Eine Animation aus der Präsentation zum „Tegernsee Phantastisch“ zeigt die neue Indoor-Attraktion der Bachmair-Weissach-Welt. © Skodacek (Screenshot)

Kreuth – Das Projekt „Tegernsee Phantastisch“ plant Hotelier Korbinian Kohler in der Bachmair-Weissach-Arena. Ein Freizeitpark mit spektakulärer Erlebniswelt soll entstehen.

Rund 25 Minuten brauchte Korbinian Kohler, um eine kommende Attraktion am Tegernsee erstmals der Öffentlichkeit zu präsentieren. Mit dem „Tegernsee Phantastisch“, einem neuen Zentrum für Sport und Spiel mit Köpfchen, will der umtriebige Hotelier seine Bachmair-Weissach-Welt im Frühsommer 2022 erweitern. Alles soll sich in der umgebauten Weissach-Arena um den See, das Tal und dessen Traditionen drehen – allerdings modern aufgemacht und mit mystischen Elementen. Im Januar rücken die Handwerker an.

Das „Tegernsee Phantastisch“ sei etwas, was es auf der Welt so noch nicht gebe, kündigte Korbinian Kohler in der Online-Präsentation unverhohlen an. Seit über einem Jahr plane ein rund 15-köpfiges Team am Konzept, das die Zukunft des Tegernsees erspürbar machen soll. Kohler selbst sei als bekennender Lokalpatriot in jedes Detail involviert.

Für Gäste der Bachmair-Weissach-Gruppe

Alleine das Logo mutet phantastisch an: Ein Mischwesen aus Gams, Bambi, Schmetterling und Fisch schwebt über dem Schriftzug und auch der kurze Imagefilm weckt gewisse Emotionen zur geplanten Erlebniswelt für Groß und Klein. Erdacht wurde diese vor allem für Gäste der Bachmair-Weissach-Gruppe. Aber auch Einheimische können das Indoor-Edutainment-Center, das sich über zwei Hallen mit 2.700 Quadratmetern erstreckt, samt Restaurant und Shop nutzen.

Nach dem Umbau der Weissach-Arena, der schon im Januar starten soll, erwartet die Besucher in der lichtdurchfluteten Area 1 eine gläserne Kletterwand, die „Wallberg Wall“ – natürlich die „größte Glas-Boulder-Wand der Welt“ – mit Blick auf den echten See. Zu ihren Füßen liegt außerdem der virtuelle Tegernsee und drum herum ein Dorf mit Miniaturausgaben der Bachmair-Weissach-Refugien samt Erlebnisbauernhof und Dorfladen. In den Parterrebereichen der Häuschen findet jeweils Education statt. Ein großes virtuelles Aquarium soll überdies die Unterwasserwelt des Tegernsees näher bringen.

Nachhaltigkeit besonders wichtig

Fürs Entertainment sorgen darüber hinaus zwei Karussells, die mit einem Augenzwinkern an die Waldfeste und die Wiesn erinnern. Die Themen Spiel, Lebensraum, Heimat, Kultur und Wirtschaft bedienen auch das dritte Motto der Area 1: Environment. „Nachhaltigkeit ist uns besonders wichtig“, sagte Kohler und betonte, das „Tegernsee Phantastisch“ werde künftig mindestens klimaneutral, wenn nicht gar klimanegativ betrieben.

In der mystisch abgedunkelten Area 2, der Halle für Action, Thrill & Future, tauchen Gäste ab zwölf Jahren in die Magie der Bergwelt ein. Sich ständig verändernde Lichtinstallationen, ein interaktives Trampolin-Center, ein Social-Media-Playground für die heutzutage wichtige Instagramability, ein Virtual-Reality-Kino und ein Hochseilklettergarten sowie die Weissacher Antwort auf die TV-Show „Ninja Warriors“ sollen nicht nur die Herzen von Liebhabern der Herausforderung höher schlagen lassen. Die „Bachmair Weissach Lounge“ lädt anschließend oder zwischendurch zum, bei Teenagern beliebten Auschillen ein.

Wettbewerb, Kunst und Technik auf neue, ungewöhnliche Weise kennenlernen – das ist das, was Kohler und sein Team begeistert und auch die künftigen Besucher begeistern soll. Die vielen englischen Begriffe stehen wohl nicht zuletzt für die Weltoffenheit der neuen Attraktion.

Pizza-Pasta-Bar statt bayerisches Konzept

Auch der Tegernsee „ist und war schon immer weltoffen“, sagte Kohler und erinnerte an das Kloster, das einst Grundstücke bis nach Rom besessen hat. Der italienische Ort Gardone bei Salò am Gardasee sei ein weiterer Sehnsuchtsort für viele Talbewohner. Deshalb habe man sich beim Restaurantbetrieb der Erlebniswelt auch nicht für ein bayerisches Konzept entschieden. In der Pizza-Pasta-Bar „Gardone“ sollen viele Zutaten direkt aus Italien kommen und die Pizza im Holzofen zubereitet werden.

Seine Pforten öffnet der weitere „Edelstein in der Krone der Bachmair-Weissach-Welt“ im frühen Sommer 2022, kündigte Korbinian Kohler an. „Wir freuen uns riesig auf dieses einmalige Projekt.“ Die kleinen Hotelgäste des Spa & Resort Bachmair Weissach werden das Privileg eines kostenlosen und unlimitierten Zugangs zu „Tegernsee Phantastisch“ genießen. Eine Angabe zu Eintrittspreisen für externe Gäste blieb noch offen. sko

Auch interessant

Kommentare