1. Startseite
  2. Lokales
  3. Tegernsee
  4. DasGelbeBlatt

IHK: Für über 120 Azubis geht es um den erfolgreichen Berufsabschluss

Erstellt:

Von: Sandra Hefft

Kommentare

IHK
Ein Schild leitet zur Industrie- und Handelskammer. © Bernd Wüstneck/dpa (Symbolbild)

Landkreis – Trotz Corona-Pandemie absolvieren mehr als 120 IHK-Auszubildende in den nächsten Wochen ihre Abschlussprüfungen.

Im Landkreis Miesbach beginnen am Dienstag (23. November) für über 120 Azubis die Abschlussprüfungen in ihren jeweiligen IHK-Ausbildungsberufen. Anja Frank, Vorsitzende des IHK-Regionalausschusses Miesbach, wünscht den künftigen Fachkräften aus den Ausbildungsbetrieben in Industrie, Handel und Dienstleistungen viel Erfolg bei der Prüfung.

„Eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung ist in diesen schwierigen Zeiten ein großer Meilenstein. Ich wünsche allen Azubis ganz viel Glück und bedanke mich bei allen ehrenamtlichen Prüfungsbetreuern“, sagt die IHK-Ausschussvorsitzende. „Unsere Unternehmen brauchen bestens ausgebildeten Fachkräftenachwuchs in allen Branchen und Fachrichtungen, um ihre Zukunftspläne umzusetzen.“

Prüfungen trotz Corona-Pandemie

Zuerst stehen am 23. und 24. November die schriftlichen Abschlussprüfungen für 99 Prüflinge in den kaufmännischen und verwandten Berufen auf dem Programm, darunter Hotelfachleute, Kaufleute für Büromanagement sowie Kaufleute im Groß- und Außenhandel. Ab dem 7. Dezember folgen die Prüfungen für 25 Prüflinge in den technischen Berufen. Dazu gehören angehende Industriemechaniker, Mechatroniker sowie Elektroniker.

Mit umfassenden Hygienekonzepten und Schutzvorkehrungen an den Prüfungsorten sorgt die IHK für München und Oberbayern dafür, dass die Prüfungen trotz Corona-Pandemie stattfinden können und der Schutz von Prüflingen sowie Prüferinnen und Prüfern gewährleistet ist.

Knapp 8.000 ehrenamtliche Prüfer

Um den IHK-Berufsabschluss zu erreichen, müssen die Azubis neben dem schriftlichen Teil noch mündliche oder praktische Prüfungen meistern. Knapp 8.000 ehrenamtliche Prüfer aus oberbayerischen Unternehmen sowie Lehrkräfte aus den Berufsschulen sichern den hohen Qualitätsanspruch und unterstützen die IHK dabei, heißt es in einer Mitteilung.

Die schriftlichen IHK-Abschlussprüfungen finden bundesweit gleichzeitig statt. Prüfungsorte sind im Landkreis die Berufsschule Miesbach. Die IHK steht für mehr als 60 Prozent aller Ausbildungsverhältnisse. Im Landkreis Miesbach gibt es aktuell über 220 IHK-Ausbildungsbetriebe. she

Auch interessant

Kommentare