1. Startseite
  2. Lokales
  3. Tegernsee
  4. DasGelbeBlatt

Bürgerbus der Gemeinde Waakirchen soll bald starten

Erstellt:

Von: Daniela Skodacek

Kommentare

Bahnhof Schaftlach
Der Bahnhof Schaftlach ist zentraler Anlaufpunkt für den geplanten Bürgerbus. Der Fahrplan soll sich nach dem der BRB richten. © Skodacek

Waakirchen – Das Projekt Bürgerbus in Waakirchen schreitet weiter voran. Momentan wird noch auf Fördermittel gewartet. Startpunkt wird der Bahnhof Schaftlach.

Dass es in Zukunft einen Bürgerbus in Waakirchen geben wird, steht quasi fest. Momentan wartet die Gemeinde noch ab, ob das Projekt beziehungsweise der elektrisch betriebene Kleinbus, der angeschafft werden soll, über das EU-Programm Leader gefördert werden kann.

„Das Projekt hängt nicht von der Förderung ab“, sagte Bürgermeister Norbert Kerkel auf Nachfrage. Es werde dann eben von der Gemeinde realisiert. Vor dem Förderbescheid allerdings werde kein Bus bestellt. Der Antrag ist derzeit noch in Bearbeitung und umfasst auch die Internetseite zum geplanten Angebot, informierte Kerkel weiter. Wann der nächste Vergabetermin des Leader-Programms stattfinden wird, sei noch nicht bekannt.

Bahnhof Schaftlach zentraler Anlaufpunkt

Um die Förderwürdigkeit des Projekts zu belegen, fand jüngst eine Bedarfsabfrage unter den Gemeindebürgern statt. Begleitet wurde die Umfrage durch Studenten der TU München. Der Rücklauf war riesig, betonte Kerkel. Zum Stichtag seien 99 Umfragebögen eingegangen, in denen sowohl nachgehakt wurde, ob und wann die Bürger den kostenlosen Bus nutzen wollen, als auch wohin sie fahren möchten.

Zentraler Anlaufpunkt ist der Schaftlacher Bahnhof, sagt der Schaftlacher Eckard Schmitt, der das Ortsbusprojekt ins Rollen gebracht hat und Nachbar des Bürgermeisters ist. Rund 25 Haltestellen im ganzen Gemeindegebiet stünden derzeit zur Debatte. Auch viele ehrenamtliche Fahrer hätten sich – nach dem Motto „Bürger fahren für Bürger“ – bereits zur Verfügung gestellt und auch schon zu Vorgesprächen getroffen.

Fahrplan orientiert sich an dem der BRB

Dass 97 Prozent der Befragten den Bus nutzen wollen, freut Schmitt: „Die genannten Wünsche werden wir bestmöglich berücksichtigen.“ Zum Einsatz kommen soll der Bus mit acht Fahrgastplätzen von Montag bis Freitag tagsüber bis etwa 18 Uhr und samstags bis 20 Uhr. Angedacht sind zwei recht ähnliche Fahrtrouten im stündlichen Wechsel, die einmal über die Buchkogelstraße in Schaftlach (Haus für Kinder/Friedhof) führen und einmal nicht. Äußerste Eckpunkte sind Piesenkam und Marienstein. Der Fahrplan des Bürgerbusses werde sich nach dem Fahrplan der Bahn richten, informierte Schmitt.

Die Münchner Studenten haben ihre Umfrageergebnisse bereits Mitte Juli im Rahmen des Projekts „Kommunal- und Landesentwicklung“ der LAG Kreisentwicklung Miesbacher Land im Waitzinger Keller in Miesbach präsentiert. Auch im Waakirchner Gemeinderat werden sie ihre Auswertung vorstellen, kündigte Bürgermeister Norbert Kerkel für die Septembersitzung an. Bis der Bürgerbus tatsächlich ins Rollen kommt, wird es aber noch etwas dauern. sko

Auch interessant

Kommentare