+
Die Gmunder Malerin Ekaterina Zacharova (vorne v.l.) mit den anderen beiden Preisträgerinnen Erika Körner-Metz und Gisela Berninger von der Berufsschule in Rosenheim beim Festakt in Berlin. Die Europa-Abgeordnete Angelika Niebler (hinten, 2.v.l.) nahm die Ehrung vor. 

Europäischer Bürgerpreis für Gmunder Malerin: Festakt in Berlin

Gmund/Berlin - Großer Festakt in der Hauptstadt: Die Malerin Ekaterina Zacharova aus Gmund bekam nun in Berlin den Europäischen Bürgerpreis 2014 verliehen.

Im Europahaus unter den Linden in Berlin wurde am Dienstag der Europäische Bürgerpreis an das Kunstprojekt der Gmunder Malerin Ekaterina Zachachrova verliehen. In einem feierlichen Festakt überreichte Europa-Abgeordnete Angelika Niebler der Künstlerin und den beiden Rosenheimer Berufsschullehrerinnen Erika Körner-Metz und Gisela Berninger die Ehrung. Die Auszeichnung gab es für das gemeinsame Kunstprojekt „Panta Rhei – Komm mit!“ (wir berichteten).

„Die Idee Jugendliche durch Kunst an den europäischen Gedanken heran zu führen, faszinierte mich auf der einen Seite. Auf der anderen Seite war es die schulübergreifende Diskussion, bei der sich die Schüler und Schülerinnen als kompromissbereit und dadurch als demokratiefähig erwiesen haben“, begründete Niebler ihre Empfehlung des Projekts „Panta Rhei – Komm mit!“ an das Europäische Parlament. Dieses verlieh noch vier weiteren Projekten aus Stuttgart, Püttlingen (ebenfalls Baden Württemberg), Hannover und Ostvorpommern den geachteten Bürgerpreis. Dieser wird seit 2008 jährlich verliehen, beispielsweise vor zwei Jahren auch an das mittlerweile europaweit bekannte Projekt „Stolpersteine“.

Zur Ehrung und zum Austausch geht es für die deutschen Preisträger von 24. bis 26. Februar zum großen Festakt nach Brüssel, wo die Gewinner dann auf die 42 anderen Sieger aus insgesamt 19 europäischen Mitgliedsstaaten treffen.

Alexandra Korimorth

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ADFC hat jetzt auch einen Ableger am Tegernsee
Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) soll dabei helfen, das Tegernseer Tal fahrradfreundlicher zu machen. Jetzt wurde eine Regionalgruppe ins Leben gerufen. 
ADFC hat jetzt auch einen Ableger am Tegernsee
Mann verliert Führerschein: Dann wird er betrunken am Steuer erwischt - nicht nur einmal
Ein Tegernseer war vor einem Jahr mit über drei Promille und ohne Führerschein angehalten worden. Zur Gerichtsverhandlung fuhr er mit dem Auto - und wurde wieder …
Mann verliert Führerschein: Dann wird er betrunken am Steuer erwischt - nicht nur einmal
Zweite Runde für „Sumpf-Festival“ 
Nach der Premiere 2018 gibt es jetzt die zweite Auflage: Am Freitag, 23. August, startet das „Sumpf-Festival“ in Ostin an der Neureuthstraße in die zweite Runde.
Zweite Runde für „Sumpf-Festival“ 
Initiative fordert erneut: Schluss mit der Knallerei
Drei große Feuerwerke haben die Seefeste dem Tal beschert. Während viele Besucher begeistert sind, ist für Kritiker die Grenze längst überschritten. 
Initiative fordert erneut: Schluss mit der Knallerei

Kommentare