Weihnachtsmarkt am 25. November

Fünf Jahre Oberbuchberger's Hofladen

Feiern Sie am 25. November fünf Jahre gemütliche Landidylle, köstlichen Kuchen und viele weitere leckere und nützliche Spezialitäten.

Im Gmunder Ortsteil Gasse, gleich am Wanderweg zur Neureuth, liegt ein echtes Idyll: Oberbuchberger's Hofladen. Vor genau fünf Jahren haben ihn Elisabeth (39) und Anton Taubenberger (37) eröffnet.

Eine Großfamilie mit Tradition

Sie stammen aus dem gegenüberliegenden Oberbuchberg-Hof, wo sie mit der Großfamilie mitsamt Ur-Großeltern und den drei Kindern leben. 22 Milchkühe zählt der Betrieb. Weil die Taubenbergers aber immer nach einem zweiten Standbein neben der Landwirtschaft gesucht haben, bauten und eröffneten sie, den Hofladen mit Verzehrbereich. Zum Glück! Wer hier einkehrt, wird schon im Garten empfangen von gemütlichem, immer nach Jahreszeit arrangiertem Ambiente: Holztische an der Hauswand, auf denen Blumen stehen und immer Kerzen brennen, Stühle und Tische, die zwischen den Obstbäumen zur Rast einladen und bei besonders großem Ansturm unkompliziert von drinnen in den Garten getragen werden.

Alles handgemacht

Schon draußen weht einem der Duft von frischem Kuchen entgegen: Alles wird im Hofladen selbst gebacken und hergestellt: Käsekuchen, Kirsch- und Apfelkuchen, Zwetschgendatschi, Schoko-Nuss-Eierlikör- und Rhabarberkuchen. Was der Bauernhof so rund ums Jahr hergibt, wird verarbeitet, die pasteurisierte Milch für die Spezialitäten mit Dinzler-Kaffee sowieso oder für die "Heiße Oma", eine heiße Milch mit Eierlikör und Rosenzucker, oder den "Heißen Opa", einen Kakao mit Rum. Für das Käsbrot knetet Elisabeth Taubenberger selbst den Brotteig, der Belag kommt natürlich aus der Naturkäserei. Daneben gibt's verschiedene Brotaufstriche und Suppen. Klar, dass die Zutaten für die Wildkräutersuppe am Tegernsee wachsen.

Impressionen: Oberbuchberger's Hofladen

Weil es sich hier wie in der Stube daheim anfühlt, bleibt man gerne ein bisserl länger sitzen. Schließlich kann man ja noch einkaufen: Fruchtaufstriche, Kräuter, Nudeln und Eierlikör, Honig, kleine Geschenke, Ponchos aus Merinowolle oder einen "Taubenberger"-Schnaps, den der Opa auf dem Hof selbst brennt. Samstags ab 9 Uhr gibt's Frühstück – vorab reservieren wäre nicht schlecht.

Ein Weihnachtsmarkt zum Jahresabschluss

Am Samstag, 25. November, wird das fünfjährige Bestehen gefeiert. Ab 11 Uhr geht's los mit einem kleinen Weihnachtsmarkt. Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt. Ab 26. November legen die Taubenbergers dann bis 3. Januar 2018 eine Pause ein.

Kontakt

Oberbuchberger's
Hofladen mit Verzehrbereich
Gasse 40a
83703 Gmund
Telefon: 08022-3117
www.oberbuchberghof.de

Geöffnet ist Donnerstag und Freitag von 10 bis 17 Uhr, Samstag von 9 bis 17 Uhr, Sonntags von 13.30 bis 17 Uhr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach schlimmen Rodel-Unfällen am Wallberg: Bahn „leider oft unterschätzt“
Am Wochenende sind wieder zwei Unfälle auf der Rodelbahn am Wallberg passiert. Ein Interview mit der Sprecherin der Alpenbahnen zu möglichen Unfallursachen und Risiken.
Nach schlimmen Rodel-Unfällen am Wallberg: Bahn „leider oft unterschätzt“
Bürgermeisterwahl 2018: Was die Gmunder jetzt wissen müssen
Gmund wählt einen neuen Bürgermeister. Und diesmal wird‘s richtig spannend. Drei neue Gesichter kämpfen um den Chefsessel im Gmunder Rathaus - und alle drei haben …
Bürgermeisterwahl 2018: Was die Gmunder jetzt wissen müssen
Wahl in Gmund: Bürgermeister-Kandidaten stellen sich im Interview drängenden Fragen
Es sind nur noch ein paar Tage bis zur Bürgermeisterwahl in Gmund. Die drei Kandidaten haben sich im Vorfeld hier den exakt gleichen Fragen gestellt. 
Wahl in Gmund: Bürgermeister-Kandidaten stellen sich im Interview drängenden Fragen
Fastenprediger im Interview: „Die schwierigste Linie ist die Gürtellinie“
Am 21. und 22. März steigt im Tegernseer Bräustüberl zum zehnten Mal das Starkbierfest und Derblecken mit Fastenprediger Nico Schifferer. Ein Interview im Vorfeld.
Fastenprediger im Interview: „Die schwierigste Linie ist die Gürtellinie“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.