Sendlinger Mordweihnacht
1 von 24
In Waakirchen haben Bayerns Gebirgsschützen am Heiligen Abend traditionell der Toten des Bauernaufstandes vor über 300 Jahren gedacht.
Sendlinger Mordweihnacht
2 von 24
In Waakirchen haben Bayerns Gebirgsschützen am Heiligen Abend traditionell den Toten des Bauernaufstandes vor über 300 Jahren gedacht.
Sendlinger Mordweihnacht
3 von 24
In Waakirchen haben Bayerns Gebirgsschützen am Heiligen Abend traditionell den Toten des Bauernaufstandes vor über 300 Jahren gedacht.
Sendlinger Mordweihnacht
4 von 24
In Waakirchen haben Bayerns Gebirgsschützen am Heiligen Abend traditionell den Toten des Bauernaufstandes vor über 300 Jahren gedacht.
Sendlinger Mordweihnacht
5 von 24
In Waakirchen haben Bayerns Gebirgsschützen am Heiligen Abend traditionell den Toten des Bauernaufstandes vor über 300 Jahren gedacht.
Sendlinger Mordweihnacht
6 von 24
In Waakirchen haben Bayerns Gebirgsschützen am Heiligen Abend traditionell den Toten des Bauernaufstandes vor über 300 Jahren gedacht.
Sendlinger Mordweihnacht
7 von 24
In Waakirchen haben Bayerns Gebirgsschützen am Heiligen Abend traditionell den Toten des Bauernaufstandes vor über 300 Jahren gedacht.
Sendlinger Mordweihnacht
8 von 24
In Waakirchen haben Bayerns Gebirgsschützen am Heiligen Abend traditionell den Toten des Bauernaufstandes vor über 300 Jahren gedacht.

In Waakirchen

Gebirgsschützen gedenken der Sendlinger Mordweihnacht

Waakirchen - In Waakirchen haben Bayerns Gebirgsschützen am Heiligen Abend traditionell der Toten des Bauernaufstandes vor über 300 Jahren gedacht.

Bayerns Gebirgsschützen haben traditionell am Heiligen Abend der Sendlinger Mordweihnacht von 1705 gedacht. Vor dem Oberländer Denkmal in Waakirchen (Landkreis Miesbach) versammelten sich am Mittwoch bei fast frühlingshaften Temperaturen und Sonnenschein Abordnungen zahlreicher Kompanien. Sie erinnerten an die Toten des Bauernaufstandes vor über 300 Jahren.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Ludwig Thoma - Exklusiver Einblick in seine Hetzschriften
Es ist die andere, die böse Seite von Ludwig Thoma: Er schrieb 1920 und 1921 Hetzartikel für den „Miesbacher Anzeiger“. Doch seine Radikalisierung begann schon früher – …
Ludwig Thoma - Exklusiver Einblick in seine Hetzschriften
MB
Das sind alle Langlaufloipen im Landkreis Miesbach
Der Landkreis Miesbach bietet eine gigantische Fülle, Qualität und Abwechslung an Langlaufstrecken. Ein Überblick mit Lage zu allen Stecken, einige davon werden Sie noch …
Das sind alle Langlaufloipen im Landkreis Miesbach
Tegernsee
Umfrage: Das sagt das Tegernseeer Tal über Ludwig Thoma
Er schuf Weltliteratur, prägte die bayerische Kultur wie kein anderer und verfasste antisemitische Hetzschriften. Das denkt das Tal heute über seinen Prominenten …
Umfrage: Das sagt das Tegernseeer Tal über Ludwig Thoma
Tegernsee
Porträt über Ludwig Thoma: Geburtstag eines Widerspenstigen
Eine unkritische Würdigung ist bei diesem Autor nicht möglich. Dafür war Ludwig Thoma zu böse - in vielerlei Hinsicht. Über die Wandlungen eines bayerischen Star-Autors.
Porträt über Ludwig Thoma: Geburtstag eines Widerspenstigen

Kommentare