1. Startseite
  2. Lokales
  3. Tegernsee

Nahe der Königsalm: Ein Funkmast direkt am Wanderweg?

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ein Tetrafunkmast soll in der Nähe der Königsalm errichtet werden.
Ein Tetrafunkmast soll in der Nähe der Königsalm errichtet werden. © kn

Kreuth - Direkt an einem Wanderweg bei der Königsalm will der Kreuther Gemeinderat keinen Tetrafunkmasten zulassen. Die Regierung von Oberbayern sieht das aber etwas anders.

Drei Tetrafunkmasten hatte der Kreuther Gemeinderat vor gut zwei Jahren befürwortet - aus Sicherheitsgründen: Einer am Ringberg, der mittlerweile besteht, einer in der Klamm und einer in Stuben. Während der Mast in Stuben mittlerweile ersatzlos gestrichen wurde, weil er nun doch nicht notwendig ist, beschäftigte der Tetrafunkmast, der in der Klamm in Nähe der Königsalm zum Stehen kommen soll, jetzt erneut das Kreuther Gremium: Das Gremium möchte - und hatte das bereits in einer Gemeinderatssitzung im September 2012 klargestellt - den Masten gerne möglichst „unsichtbar“ und verdeckt von Bäumen errichtet wissen.

Die Regierung von Oberbayern indes schlägt aus Kostengründen einen Standort für den Mast, der auch mit Strom versorgt werden muss, möglichst nah am Wanderweg vor. „Wir bestehen aber auf einen Standort etwa 50 Meter weiter im Wald drin“, sagte Bürgermeister Josef Bierschneider (CSU), „auch, wenn wir damit riskieren, dass die Regierung von Oberbayern unser Einvernehmen ersetzt.“ Heißt: Die übergeordnete Behörde kann sich über den Willen der Gemeinde hinwegsetzen.

ak

Auch interessant

Kommentare