1 von 6
Die Zwergerl-Garde mit ihren drei- bis sechsjährigen Tänzerinnen hatte beim Sturm aufs Rathaus ihren ersten Auftritt.
2 von 6
Schwungvoll präsentierten sich die Gardetänzerinnen bei der Inthronisation am Freitagabend im Oberstöger.
3 von 6
Viele Zuschauer wollten sich den traditionellen Sturm aufs Rathaus der Gmunder Seegeister nicht entgehen lassen.
4 von 6
Volles Haus zur Inthronisation: Der Oberstöger-Saal war am Freitagabend voll besetzt.
5 von 6
Das große Prinzenpaar Olga I. und Quirin I.
6 von 6
Das Kinder-Prinzenpaar Paula I. und Johannes I.

Viel Jubel bei Inthronisation im voll besetzten Oberstöger

Gmunder Seegeister läuten eindrucksvoll ihren Jubiläums-Fasching ein

  • schließen

Was für ein Vorgeschmack auf die Jubiläums-Saison! Eine tolle Show lieferten die Seegeister Gmund am Wochenende zur Inthronisation ihrer Prinzenpaare. Die Vorstellung war wie immer eine große Überraschung.

Gmund – 140 Jahre Seegeister: Der Gmunder Faschingsverein hat seine Jubiläumssaison an diesem Wochenende gebührend eröffnet. „Wir haben einen Rekord gebrochen“, bilanzierte Präsident Bernd Ettenreich am Ende eines schweißtreibenden Abends: Gut neun Stunden hatten die Seegeister zuvor bei der Inthronisation im Oberstöger gefeiert. Unter dem Motto „Fasching Revival“ boten die Garden einen Querschnitt ihrer Programme der vergangenen Jahre: So wechselten sich knallbunte Hawaiihosen, Dschungeltiere und Cowboyhüte auf der Bühne ab und lieferten eine viel bejubelte Show.

Lesen Sie hier: Startklar für den Jubiläums-Fasching

Vor 140 Jahren wurde nicht nur die Straßenbeleuchtung in New York eingeführt, bemerkte Präsident Ettenreich humorig. Es wurden auch die Seegeister gegründet. Für Ettenreich selbst war die Inthronisation ein ganz besonderer Abend: Der 52-Jährige wird sich nach dieser Saison als Ober-Narre zurückziehen (wir berichteten). Seine Garden, die Hofmarschalle und Funkenmariechen bescherten ihm dazu einen Faschingsauftakt nach Maß. Zu „Raindrops Keep Fallin’ on My Head“ tanzten die Mädchen der Kindergarde Regenschirm schwingend in den Saal, die Jugend ließ zum Rock’n’Roll-Sound die Beine fliegen, und die Erwachsenengarde präsentierte sich in ihren blauen Kostümen und den Federhüten einmal mehr in Bestform. Die Besucher im vollen Saal spendeten immer wieder begeistert Applaus.

So war die Faschings-Eröffnung 2018: Riesen-Überraschung: Bürgermeister tritt beim Sturm aufs Rathaus als Elvis auf

Schließlich folgte der mit Spannung erwartete Höhepunkt des Abends: Das Prinzenpaar – Prinz Quirin I. und seine Olga I. – betraten erstmals die Bühne und präsentierten sich würdevoll ihrem närrischen Volk. Sie im weinroten bodenlagen Kleid, er mit Schnauzer und frackähnlicher, langer Jacke. Die Vorstellung der beiden ließ keinen Zweifel: Dieses Paar wird für Stimmung sorgen. Der Prinz bekannte freimütig – und in Reimform –, dass er gerne feiert, Musi macht und Mädels abcheckt, die Prinzessin verwies auf ihre russischen Wurzeln und schmetterte ein schallendes „Nastrovje!“ ins Publikum. Auch das Kinder-Prinzenpaar Johannes I. und Paula I. gaben ein wundervolles Bild ab (wir berichten noch).

Hier finden Sie die Bilder vom Faschingszug in Tegernsee 2018

Mit der Inthronisation war’s an diesem Wochenende nicht getan. Tags darauf setzten die Seegeister zum traditionellen Sturm aufs Rathaus an. Nachdem Gemeindeoberhaupt Alfons Besel verhindert war, musste Vize-Bürgermeister Georg Rabl, einst Fanfarenbläser bei den Seegeistern, den symbolischen Schlüssel zum Rathaus herausrücken. Mit großem Respekt stellte Rabl fest, dass dem Jubiläumsverein um seine Zukunft nicht bange sein müsse. Beim Sturm aufs Rathaus hatte nämlich die neue Zwergerl-Garde mit ihren drei- bis sechsjährigen Tänzerinnen ihren allerersten Auftritt. Was für eine entzückende Showeinlage!

gab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Miesbach
Der Landkreis startet in den Advent - die Bilder
Pünktlich zum ersten Advent fanden im Landkreis Miesbach zahlreiche Christkindlmärkte statt. Wir haben die Bilder.
Der Landkreis startet in den Advent - die Bilder