+
Hoffen auf viele interessierte Bürger: die Organisatoren Barbara von Miller und Johann Schmid. 

Aktionstag am Sonntag, 7. April, in Gmund

Autos raus, Radler rein

  • schließen

Zigtausend Autos rollen täglich durch Gmund. Am Sonntag, 7. April, setzt der Ort ein Zeichen, wie es anders gehen könnte. Mit einem Aktionstag.

Gmund   „Gmund autofrei unterwegs“ heißt der Aktionstag, den die Agmunda 21, die Gemeinde und die Arbeitskreise Energie und Umwelt sowie Verkehr im Rahmen des landkreisübergreifenden Klimafrühlings Oberland veranstalten. Von 10 bis 16 Uhr werden dabei die Autos zwischen dem Café Wagner und der Alten Kaltenbrunner Straße ausgesperrt. Statt den Blechkarossen gehört das Bahnhofsareal für ein paar Stunden nur den Radfahrern, Fußgängern, Nordic Walkern und Inlinern. Auf sie warten jede Menge Attraktionen.

So präsentieren Fahrradhändler rund um den Tegernsee die neuesten Alternativen zum Auto, die vor Ort in einem Verkehrssicherheits-Parcour getestet werden können. Der unter Filmrequisiteuren bekannte Franz Schmid aus Bad Wiessee bringt Notalgiefahrräder mit, die man auf dem Park-and-Ride-Parkplatz unter die Lupe nehmen kann. Wer möchte, schließt sich dem Lauftreff der Sportfreunde Gmund an und probiert eine Nordic-Walking-Runde durch die verkehrsfreie Zone. Der ADFC Holzkirchen verrät Zweiradfreunden in einer mobilen Radlwerkstatt Tipps und Tricks. 

Die Bayerische Oberlandbahn (BOB) sowie der Regionalverkehr Oberbayern (RVO) informieren ebenso über ihre Angebote. Denn schließlich soll der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) im Tal attraktiver werden. Die Tourist-Info im Bahnhof wird ihre Türen von 9 bis 13 Uhr öffnen.

Auch interessant: Was Gmund zum Thema Radwege plant.

Für das leibliche Wohl ist ebenso gesorgt – mit nachhaltigen Schmankerln vom Boarhof in Holz und von Familie Berghammer aus der Gasse.

Die Veranstalter nutzen den Tag auch, um Infos zu sammeln. Was wünschen sich die Bürger in Sachen ÖPNV, welche Anregungen haben sie zum Thema Radwege? „Jeder, der einen Online-Fragebogen ausfüllt, nimmt an einer Verlosung teil“, kündigt Organisator Johann Schmid an. Zu den Preisen gehören BOB-Tickets sowie Gutscheine für das Jodschwefelbad und Eintrittskarten für den BadePark. Wer mit dem Fahrrad zum Bahnhof kommt, bekommt von der Agmunda einen Gutschein für ein Freigetränk.

Lesen Sie hier: Der Landkreis möchte dem MVV beitreten.

Die BOB fährt am Sonntag regulär. RVO-Busse fahren den Bahnhof während der Veranstaltung nicht an, sie weichen zur Haltestelle an der Realschule Finsterwald aus. Für ein paar Stunden autofrei – Gmund zeigt, wie’s geht.  

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mehr Frust als Freude: Einschränkungen machen Gastwirten schwer zu schaffen
Kein Stammtisch, keine Treffen mit Freunden in lockerer Runde: Die Corona-Einschränkungen treffen die Gastwirte schwer. Der Frust ist groß.
Mehr Frust als Freude: Einschränkungen machen Gastwirten schwer zu schaffen
Heckenbrand an der Neureuthstraße greift auf Garage über
Als ein Tegernseer (67) Gartenabfälle verbrennen  wollte, geriet das Feuer außer Kontrolle. Es erfasste eine Hecke und griff auf die Garage über.  Der Sachschaden ist …
Heckenbrand an der Neureuthstraße greift auf Garage über
Irrer Kuhglocken-Streit! Anwohnerin fühlt sich gestört - Richter knallhart
Der Kuhglockenstreit von Holzkirchen endete nun - kurz nach einem ungewöhnlichen Termin vor Ort. Die Frage, ob es auch GPS statt Glocke täte, sollte geklärt sein.
Irrer Kuhglocken-Streit! Anwohnerin fühlt sich gestört - Richter knallhart
Familientheater zu Corona-Zeiten: Lesung aus „Pettersson und Findus“ im Video-Stream
Das Theater hat wegen Corona zu? Egal, wir bringen das Stück zu Ihnen nach Hause - per Live-Stream. Jetzt live: „Pettersson zeltet“ im Video-Stream von der Bühne zu …
Familientheater zu Corona-Zeiten: Lesung aus „Pettersson und Findus“ im Video-Stream

Kommentare