Stammstrecke in Richtung Osten blockiert: Ausfälle und Verzögerungen bei der S-Bahn

Stammstrecke in Richtung Osten blockiert: Ausfälle und Verzögerungen bei der S-Bahn
+
Eine Bilderbuchfamilie mit statistischer Besonderheit: die Liedschreibers (v.l.) Magdalena (geboren am 27. November 1998), Anna-Maria (36), Anna-Helena (29. Januar 2017), Tobias (27. Juli 2008), Christina (27. Juli 2005), Andreas und Verena (27. Juli 2003).

Keine Zwillinge - wie kann das sein?

Ihre drei Kinder feiern am selben Tag Geburtstag

  • schließen

Kaum zu glauben: Anna Maria Liedschreiber (36) aus Gmund hat fünf Kinder und drei haben am selben Tag Geburtstag. Frauenarzt, Hebamme und alle Bekannten suchen nach Antworten. Ein Interview.

Gmund– Für Familie Liedschreiber ist der 27. Juli wahrlich ein schicksalhafter Tag: Drei Mal brachte Anna-Maria Liedschreiber von der gleichnamigen Gmunder Destillerie an diesem Tag ein Kind zur Welt. Ebenfalls an einem 27. wurde auch das vierte Kind der 36-Jährigen und ihres Mannes Andreas (49) geboren. Kind Nummer fünf hingegen – die kleine Anna-Helena – wollte sich nicht an die Familientradition halten und erblickte am 29. Januar dieses Jahres zu Hause auf Schafstatt das Licht der Welt. Die statistische Wahrscheinlichkeit, dass eine Frau drei Kinder in verschiedenen Jahren am gleichen Tag zu Welt bringt, liegt bei 7,5 zu einer Million. Im Interview spricht die Mama eines Quintetts über den Zufall und die Zahl Sieben.

Frau Liedschreiber, vier Kinder an einem 27., drei davon sogar am 27. Juli. Sagen Sie, wie haben Sie das denn geschafft?

Liedschreiber: (schmunzelt) Wenn man es darauf anlegen würde, würde man das sicher nicht schaffen. Es ist einfach ein riesengroßer Zufall. Ich hatte dreimal am 17. Geburtstermin, und alle drei kamen zehn Tage später, eben genau am 27. Alle fünf sind übrigens natürlich zur Welt gekommen – nicht per Kaiserschnitt.

Es steckt also wirklich kein System dahinter?

Liedschreiber: Nein, absolut nicht. Im Gegenteil. Wir hatten uns bei unserem Tobias sogar mal ein Winterkind gewünscht. Trotzdem kam er im Sommer.

Fünf Kinder sind heute schon eine Besonderheit. Ist das in Ihrer Familie Tradition?

Liedschreiber: Tatsächlich habe ich auch schon fünf Geschwister. Meine Eltern hatten nach drei Mädels und einem Buben die Familienplanung eigentlich abgeschlossen. Dann kamen noch Zwillinge. Es gab diese Konstellation also auch bei mir zu Hause schon.

Ist denn Ihre Familienplanung mit dem fünften Kind jetzt abgeschlossen?

Liedschreiber: Unsere Anna-Helena war ja schon eine große Überraschung. Aber wer weiß schon, was der Herrgott noch so vorhat. Die Sieben ist aber einfach unsere Familienzahl. Nicht nur vier meiner Kinder sind am 27. geboren. Ich habe am 7. September Geburtstag, mein Mann ist 1967 geboren.

Aber Anna-Helena bricht ein bisschen mit der Tradition.

Liedschreiber: Als ich mit ihr schwanger war, war es schon ein Thema, dass sie vielleicht nicht an einem Tag mit der Sieben auf die Welt kommen könnte. Aber dann ist es ja das Jahr 2017 geworden. Übrigens lag ich am 27. Januar in der Nacht schon in den Wehen, in der der Früh um neun war aber wieder Schluss.

Die Nachfolge in Ihrer Destillerie dürfte vermutlich geregelt sein. Wie alt ist die denn eigentlich schon?

Liedschreiber: Das Brennrecht hat der Hof schon seit 1870. Ob die Destillerie irgendwann eines unserer Kinder übernimmt, muss man sehen. Wir haben übrigens nicht deshalb so viele Kinder bekommen (lacht). Aber natürlich wäre es schon schön, wenn einer von ihnen später mal den Betrieb weiterführen würde. Wenn nicht, ist das allerdings auch kein Drama. Jeder sollte so etwas ja aus dem Herzen heraus machen.

Haben Ihre Kinder spezielle Charakterzüge, weil sie am 27. geboren wurden?

Liedschreiber: Drei haben natürlich das gleiche Sternzeichen, zwei sogar den gleichen Aszendenten. Trotzdem sind sie sehr unterschiedlich.

Die Wahrscheinlichkeit, drei Kinder in verschiedenen Jahren am gleichen Tag zu bekommen, ist denkbar gering. Haben Sie sich das mal ausrechnen lassen?

Liedschreiber: Tatsächlich hat das jemand aus unserem Umfeld damals mal gerechnet. Ich hab die Zahl aber vergessen. Glauben konnten diesen Zufall aber trotzdem viele Menschen nicht. Als ich zum Beispiel meinen Frauenarzt darauf hingewiesen habe, dass die drei am 27. geboren wurden, hat er nur gesagt: ,Das ist doch nicht Euer Ernst.‘

Gab es andere lustige Begebenheiten?

Liedschreiber: Alle drei sind ja in Agatharied geboren worden. Nach der Nummer drei kam die Hebamme mit der Geburtsmappe ins Zimmer. Auf einmal machte sie auf dem Absatz kehrt. Da stimme was nicht, bei jedem Kind stehe dasselbe Geburtsdatum. Ich habe sie aufgeklärt, und wir mussten sehr lachen.

Feiern Sie eine oder drei Geburtstagspartys?

Liedschreiber: Am 27. feiern wir alle zusammen, dann kriegt jeder immer noch seine eigene Feier. Das finden wir nur fair, und es ist uns auch sehr wichtig.

ah

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kuhglocken-Hasser verklagt jetzt auch Gemeinde
Seine Frau leidet unter Depressionen, er kann nicht mehr schlafen. Der Grund: Kuhglocken auf der Weide. Aber es geht ihm auch um die Kühe selbst - die seien …
Kuhglocken-Hasser verklagt jetzt auch Gemeinde
Wie diese Burschen aus Tegernsee ein Silicon Valley machen wollen
Ein alter Haudegen und vier Youngsters wollen das Tegernseer Tal zum deutschen Silicon Valley machen. Mit ihrer künstlichen Intelligenz Harvey X. Das ist ihr kühner Plan:
Wie diese Burschen aus Tegernsee ein Silicon Valley machen wollen
Beim einparken - Mann rutscht Hang hinunter
Die Feuerwehr Tegernsee rückte am Sonntagabend zu einem Großeinsatz aus. Ein verlor beim Einparken die Kontrolle über sein Auto, durchbrach ein Gitter und rutschte eine …
Beim einparken - Mann rutscht Hang hinunter
Wiesseer Seefest: Ausweichtermin kommt gut an
Einen entspannten Abend verbrachten die Gäste auf dem Wiesseer Seefest. Nicht nur wegen des Unwetters am Freitagabend hatte sich der Ausweichtermin als goldrichtig …
Wiesseer Seefest: Ausweichtermin kommt gut an

Kommentare