+
Neuer Bahnhalt an der Realschule: Am 24. Oktober beginnen die Bauarbeiten.

Am Montag, 24. Oktober geht's los

Bauarbeiten für neuen BOB-Halt: Das müssen Fahrgäste wissen

  • schließen

Gmund - Der Fahrplan steht: Am Montag, 24. Oktober, beginnen die Bauarbeiten für den neuen Bahnhalt an der Realschule. Das müssen Fahrgäste wissen:

Von Montag,  24. Oktober, bis Freitag, 11. November, führt die Tegernsee-Bahn Betriebsgesellschaft mbH (TBG) die ersten Bauarbeiten für den neuen Haltepunkt Finsterwald in Gmund-Finsterwald durch. Damit wird zukünftig die Realschule Tegernseer Tal an das Netz der Oberlandbahn angebunden. Zusätzlich werden vom 31. Oktober bis 11. November am Bahnübergang Tölzer Straße sowie auf der Bahnstrecke zwischen Schaftlach und Tegernsee Instandhaltungsarbeiten durchgeführt. Deshalb ist die Strecke für den Zugverkehr gesperrt. Die Bayerische Oberlandbahn GmbH richtet hier einen Schienenersatzverkehr ein. Informationen zum Ersatzfahrplan gibt es auf der Homepage der BOB unter www.bayerischeoberlandbahn.de.

Die Bauarbeiten finden während der Vollsperrung zwischen 7 und 20 Uhr statt. Nachtarbeiten hat die Tegernsee-Bahn nicht geplant. Im Einzelnen werden folgende Arbeiten durchgeführt: Kabeltiefbau zwischen Bahnübergang Dürnbacher Straße und Bahnübergang Tölzer Straße, Herstellung der Sollgleislage sowie Schwellen- und Schienenwechsel im Bereich des neuen Haltepunktes Gmund-Finsterwald bis über den Bahnübergang Tölzer Straße, Sanierung des Bahnübergangs Tölzer Straße, Herstellen der Betonfundamente für den Bahnsteig.

„Durch die Bauarbeiten ergeben sich zeitweise leider kurzfristige Einschränkungen, die wir aber natürlich auf ein Mindestmaß reduzieren wollen“, erklärt Heino Seeger, Geschäftsführer der Tegernsee-Bahn. „Rund um die Baustelle kann es zeitweise zu Lärmbelästigungen sowie zu Verkehrsumleitungen kommen. Wir bitten Anwohner und Reisende für eventuell auftretende Störungen um Verständnis." Die Anlieger wurden bereits direkt über Flyer von den Bauarbeiten informiert.

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Wie ein Sprungturm“: Stadt fordert Mauer-Rückbau
An der Neureuthstraße hat ein Hauseigentümer eine 2,60 Meter hohe Stützmauer errichtet. Zu hoch, findet der Tegernseer Bauausschuss und verlangt einen Rückbau. 
„Wie ein Sprungturm“: Stadt fordert Mauer-Rückbau
Aufzug am Tegernseer Gymnasium: Projekt seit zwei Jahren geplant 
Ein Klassenzimmer fällt weg, dafür kommen bald alle ohne Probleme in den Barocksaal des Tegernseer Gymnasiums.  Behindertenbeauftragter Anton Grafwallner hatte den …
Aufzug am Tegernseer Gymnasium: Projekt seit zwei Jahren geplant 
Vermögensverwalter drohen drei Jahre Haft
Der Prozess gegen den 55-jährigen Chef einer Vermögensverwaltung aus Tegernsee hat begonnen. Es geht um einen Schaden in Höhe von fast zwei Millionen Euro. 
Vermögensverwalter drohen drei Jahre Haft
Aus Versehen: Mutter sperrt halbjähriges Kind im Auto ein
Ein halbjähriges Kind musste die Feuerwehr am Montag in der Rottach-Egerner Wallbergstraße aus einem Auto befreien. Der Grund: Das Auto hatte sich selbstständig …
Aus Versehen: Mutter sperrt halbjähriges Kind im Auto ein

Kommentare