Michael und Clarissa Käfer vor der Bavaria-Nachbildung auf Gut Kaltenbrunn.
+
Michael und Clarissa Käfer vor der Bavaria-Nachbildung auf Gut Kaltenbrunn.

Großgastronom Käfer lässt Nachbau aufstellen

Bavaria blickt über Kaltenbrunn

  • Stephen Hank
    vonStephen Hank
    schließen

Die Wiesn ist abgesagt, doch im Kleinen wird das Oktoberfest trotzdem gefeiert. Großgastronom Michael Käfer hat eine Nachbildung der Bavaria aufs Gut Kaltenbrunn geholt.

Die Bavaria konnte den Anblick der verwaisten Münchner Theresienwiese, auf der heuer anstatt Fahrgeschäften und Bierzelten nur ein Corona-Testzentrum steht, nicht mehr ertragen. Sie hat sich für die Zeit der Wiesn, die an diesem Wochenende gestartet wäre, ein schöneres Fleckerl Bayern gesucht. Von der Picknickwiese aus beobachtet sie seit Freitag das fröhliche Treiben auf Gut Kaltenbrunn.

Fiberglas-Kopie stand bislang an Bundesstraße bei Holzkirchen

Der Restaurationsbetrieb wird – ebenso wie eines der bekanntesten Zelte auf dem Oktoberfest – von Großgastronom Michael Käfer betrieben. Deren Mitarbeiter hatten die knapp fünf Meter hohe, aus Fiberglas gefertigte Kopie der Bavaria an einem Trachtenladen in Marschall bei Holzkirchen stehen sehen und angeregt, sie für die Dauer der Wiesn an den Tegernsee zu holen.

sh

Auch interessant

Kommentare