1. Startseite
  2. Lokales
  3. Tegernsee
  4. Gmund

Reichsbürger-Razzia auch in Gmund bei Luxuskoch Heppner: Nachbarin „aus allen Wolken gefallen“

Erstellt:

Kommentare

Objekt der Durchsuchung: In diesem Mehrparteienhaus hatte Frank Heppner seinen deutschen Wohnsitz.
Objekt der Durchsuchung: In diesem Mehrparteienhaus hatte Frank Heppner seinen deutschen Wohnsitz. © klaus wiendl

Bei der bundesweiten Aktion gegen Reichsbürger wurde auch derGmunder Wohnsitz von Frank Heppner durchsucht. Der Koch selbst wurde in Kitzbühel verhaftet.

Gmund – Bei einem der Anwesen, das im Zuge der Verhaftungen von Reichsbürgern, am Tegernsee durchsucht wurde, handelt es sich um den deutschen Wohnsitz des bekannten Kochs Frank Heppner (u.a. Haralds Kochschule) in Gmund (Landkreis Miesbach). Der 62-Jährige selbst wurde in Kitzbühel festgenommen, wo er seit einiger Zeit kocht.

Nach Aussage einer Nachbarin, die anonym bleiben möchte, waren am Mittwoch gegen 6 Uhr morgens „unheimlich viele Polizisten vor und hinter dem Haus“ im Einsatz. Selbst auf dem Volksfestplatz hätten die Einsatzfahrzeuge noch gestanden. Ob eventuell Waffen herausgetragen wurden, habe sie nicht beobachten können. „Er war ein sympathischer Mitbewohner“ in dem Mehr-Parteien-Mietshaus, erklärt die Nachbarin des mutmaßlichen Reichsbürgers, der schon zehn Jahre in der Dreizimmer-Wohnung mit Seeblick lebte. Der 62-jährige Heppner sei geschieden und lebe allein hier. Dies allerdings eher sporadisch. Seinen Lebensmittelpunkt hatte der Koch wohl in Österreich. „Er war beruflich sehr viel unterwegs“, sagt auch die Nachbarin. Man habe immer wieder im Garten miteinander geredet. Er war Teil einer netten Hausgemeinschaft. „Da hat es nie etwas gegeben.“

Alle News und Geschichten aus Bayern sind nun auch auf unserer brandneuen Facebook-Seite Merkur Bayern zu finden.

Beruflich war Heppner zwischenzeitlich im Bachmair am See in Rottach-Egern tätig

Als sie von den Reichsbürger-Vorwürfen hörte, sei sie aus allen Wolken gefallen und könne es immer noch nicht glauben. „Mir tut es furchtbar leid für ihn.“ Er sei ein geschätzter Nachbar gewesen. Inzwischen sitzt er in Untersuchungshaft.

Im Kreis der nun ausgehobenen Gruppe sollte Heppner offenbar eine tragende Rolle spielen. Wie es in der Pressemitteilung des Generalbundesanwalts heißt, sollte der Koch dem Führungsstab des „militärischen Arms“ angehören, den die Gruppe installieren wollte. Die Tochter des 62-Jährigen ist übrigens mit dem österreichischen Fußballstar David Alaba (Real Madrid, Ex-FC Bayern) liiert. Sie haben ein Kind.

Beruflich war Heppner zwischenzeitlich im Bachmair am See in Rottach-Egern tätig. In Gmund hat auch seine Catering-Firma ihren Sitz. Weitere Stationen waren in München der Ratskeller und das Lenbach sowie das Hilton Hotel in Amsterdam.

Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare