+
Für ein Bistro ungeeignet: das Bleicher-Haus am Gmunder Stachus. Eine entsprechende Voranfrage scheiterte im Ortsplanungsausschuss.

Gmunder Stachus

Bekommt Gmund ein neues Bistro?

Grundsätzlich wäre ein Bistro im ehemaligen Bleicher-Haus zwar denkbar. Doch es gibt einen Haken.

Gmund – Zigtausend Autos fahren täglich über den Gmunder Stachus und passieren das ehemalige Bleicher-Haus. In jüngster Zeit wurde es zwar optisch auf Vordermann gebracht, doch so richtig mit Leben gefüllt ist es noch nicht. Eine Immobilienfirma wirbt für Mieter im Erdgeschoss. Jetzt machte zumindest die Kocamaz GmbH einen Vorstoß und legte dem Ortsplanungsausschuss des Gmunder Gemeinderats eine Voranfrage auf Nutzungsänderung von Ladenflächen in ein Bistro vor.

Bauamtsleiterin Christine Lang schickte voraus, dass es sich um ein Mischgebiet handle, in dem Läden und auch Gaststätten grundsätzlich erlaubt seien. „Aber die fehlenden Stellplätze sind das Problem“, sagte sie. Falls in dem ehemaligen Laden tatsächlich ein Bistro eröffnen würde, müsste der Betreiber neun Parkplätze nachweisen. Bei einer Ladennutzung sind es nur drei. „Einen oder zwei abzulösen, wäre ja vielleicht noch möglich“, fand Lang, „aber alle neun, das ist nicht machbar.“ Sie erinnerte an den Fall des Bistros Rosso auf der anderen Seite der Mangfall, wo die Gemeinde sehr restriktiv vorgegangen war.

Dritter Bürgermeister Herbert Kozemko (CSU) war dafür, auf keinen Fall mehr als die Ablöse von einem Parkplatz zu erlauben. „Eine Nutzung als Bistro ist an dieser Stelle einfach nicht möglich.“

Die Anfrage wurde einstimmig abgelehnt, die Pläne für ein Bistro haben sich damit zerschlagen. Und der Besitzer muss weiter nach geeigneten Mietern suchen.  gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Perronstraße: Neue Kritik an Klinik-Plänen 
In Tegernsee-Süd an der Perronstraße will Klaus Dieter Burkhart, Chef des Deutschen Zentrums für Frischzellentherapie, ein Sanatorium und eine Klinik bauen. Die Kritik …
Perronstraße: Neue Kritik an Klinik-Plänen 
Wann kommt der Abriss: Von den Fledermäusen hängt’s ab
Bald ist Oktober. Und noch immer ist offen, ob der große Abriss an der Wiesseer Seepromenade beginnen kann. Alles hängt vom Urteil eines Fledermaus-Experten ab. 
Wann kommt der Abriss: Von den Fledermäusen hängt’s ab
Verrückt: Warngauer baut diese illegale Kapelle mitten in den Wald
Für den Bauherren ist es eine Waldkapelle – für die Behörden ein Schwarzbau, der weg soll: Was hinter der absurden Geschichte steckt, die bald Gerichte beschäftigen wird:
Verrückt: Warngauer baut diese illegale Kapelle mitten in den Wald
Landratsamt nicht mehr per Telefon erreichbar
Wer aktuell beim Landratsamt anrufen will, wundert sich über ein andauerndes Belegtzeichen. Das liegt allerdings nicht daran, dass die Behörde dauertelefoniert. 
Landratsamt nicht mehr per Telefon erreichbar

Kommentare