+
Bürgermeister Georg von Preysing moderierte den Tag der Blasmusik.

Georg von Preysing moderiert 

Tag der Blasmusik auf Gut Kaltenbrunn 

  • schließen

Gmund - Erstmals seit vielen Jahren ging der Tag der Blasmusik wieder auf Gut Kaltenbrunn über die Bühne. Als Moderator war Gmunds Bürgermeister Georg von Preysing in seinem Element. 

Einen denkwürdigen Kapellenreigen genossen die zahlreichen Gäste des Tags der Blasmusik in Gmund. Erstmals seit vielen Jahren konnte der Blasmusik-Tag wieder im Innenhof von Gut Kaltenbrunn stattfinden.

 Gleich zu Beginn fielen ein paar Regentropfen, doch davon ließen sich die zahlreichen Gäste den Spaß nicht verderben. Durchs Programm führte ein bestens gelaunter Gmunder Bürgermeister Georg von Preysing. Er hatte den musikalischen Festtag einst aus der Taufe gehoben – mit einer verlorenen Wette. Insgesamt spielten am Sonntag neun Kapellen auf (ausführlicher Bericht folgt)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Reisebus-Streit: Hitziger Disput und ein Kompromiss
Der Busparkplatz direkt an ihrem Grundstück am Dourdanplatz ist Ursula Lederer aus Bad Wiessee ein Dorn im Auge – deswegen hatte sie vor dem Verwaltungsgericht geklagt. …
Reisebus-Streit: Hitziger Disput und ein Kompromiss
Unlösbarer Fall: Hat Holzkirchnerin Demenzkranke misshandelt? 
Eine Pflegerin aus Holzkirchen soll eine Demenzkranke im Streit geschlagen, gewürgt und versucht haben, sie von der Treppe zu stoßen. Die Wahrheit bleibt hinter der …
Unlösbarer Fall: Hat Holzkirchnerin Demenzkranke misshandelt? 
Zu protzig: Mercedes-Werbung von AVG muss kleiner werden
Der stattliche neue Glasbau der AVG Auto-Vertriebs GmbH in Gmund steht. Jetzt geht’s an die Neugestaltung der Außenflächen. Und da gibt‘s noch einigen Diskussionsbedarf. 
Zu protzig: Mercedes-Werbung von AVG muss kleiner werden
Wie ein Tegernseer seine Hamburgerin nach Hause brachte
Es war Liebe auf den ersten Blick, die Florian und Irmgard Widmann zusammenführte – im Jahr 1956 in Hamburg. Schon ein Jahr später heirateten die beiden und zogen nach …
Wie ein Tegernseer seine Hamburgerin nach Hause brachte

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare