+
Im Bürogebäude der Büttenpapierfabrik soll das Besucherzentrum mit Gastronomie eingerichtet werden. 

Gemeinde Gmund freut sich auf das neue Angebot

Büttenpapierfabrik kriegt ein Café

  • schließen

In der Büttenpapierfabrik Gmund wird es bald ein Besucherzentrum mit einem öffentlichen Café geben. Die Gemeinde hat einen Bauantrag befürwortet.

Gmund –  Bei seiner jüngsten Sitzung machte der Ortsplanungsausschuss den Weg dafür frei, indem er den Bauantrag zur Nutzungsänderung eines bisherigen, etwa 200 Quadratmeter großen Mehrzweckraums in einen Besuchertreffpunkt mit Gastronomie befürwortete.

Schon bisher seien in dem Raum, der sich ebenerdig im Verwaltungstrakt der Büttenpapierfabrik befindet, Gäste bei internen Veranstaltungen bewirtet worden, erklärte Bürgermeister Georg von Preysing (CSU). Ganz früher waren hier Stallungen. Bauamtsleiterin Christine Lang verwies darauf, dass die Fabrik in einem Gewerbegebiet liege, „und dort ist Gastronomie erlaubt.“ Sieben Parkplätze seien für die Eröffnung nötig. Sogar zehn Stellplätze, so Lang, können nachgewiesen werden – und zwar auf dem allgemeinen Parkplatz hinter dem Gebäude. Vize-Bürgermeister Georg Rabl (FWG) war angetan, zumal der Ausbau behindertengerecht erfolgen solle: „Für den Betrieb und für uns als Gemeinde ist das ein tolles, zusätzliches Angebot“, lobte Rabl. Einstimmig wurde der Antrag befürwortet.

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Drohen Kreuth Rottacher Verhältnisse?
Die Bauwut in den Nachbargemeinden besorgt auch die Nachbarn in Kreuth. Sie könnte übergreifen, bangen manche. Bürgermeister Josef Bierschneider beschwichtigt.
Drohen Kreuth Rottacher Verhältnisse?
Zieht ein Scheich nach Tegernsee?
Zieht ein Scheich nach Tegernsee? Nicht ausgeschlossen, denn der Bauausschuss befasste sich mit einem Antrag eines gewissen Mohammed Sahoo Al Suwaidi.
Zieht ein Scheich nach Tegernsee?
Traglufthallen als Notunterkünfte? „Höchst prekär“
Die Regierung von Oberbayern hat den Vorschlag des Landratsamts abgelehnt, Traglufthallen künftig als Notunterkünfte zu benennen. Was das jetzt für die Gemeinden …
Traglufthallen als Notunterkünfte? „Höchst prekär“
Nach Tegernsee: Münchner Ausflüger bekommen mehr Züge
Im Sommer herrschten chaotische Szenen an den Bahnhöfen in Tegernsee und Gmund. Zu viele Ausflügler und Radler stürmten die BOB Richtung München. Jetzt gibt‘s endlich …
Nach Tegernsee: Münchner Ausflüger bekommen mehr Züge

Kommentare